echtHoerbuch Logo
22.09.2019
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Fantasy
 Altern
 Fremdsprachen
 Kinder
 Krimi/Thriller
 Literatur
  Service
   Pressemeldungen
 Links
  Über uns
   Impressum
 Datenschutz


Spar-Tipps

 

 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN B000CGXK4A
Inhaltsangabe des Verlags

Es ist das Jahr 4038 nach dem Alten Kalender - beinahe tausend Jahre nach dem Großen Zerfall, als die Alexandria-Welle die Welten der Galaxis voneinander isolierte. Aber dann werden neue Überlichtschiffe gebaut, und die Menschen beginnen ein weiteres Mal, den Weltraum zu erforschen. Die legendären Sternstraßen werden reaktiviert - und eröffnen neue Welten im dunklen Meer der Sterne.


Kim Hunters Großvater Rufus durchquert als einer der ersten nach fast einem Jahrtausend die Sternstraße durchquert, welche in die sagenumwobenen Vergessenen Sektoren führt. Aber dann wird das Forschungsschiff angegriffen - die Regierung fürchtet eine Invasion, und befiehlt, die Sternstraße zu schließen. Jeder hält die Expedition für vernichtet - nur Kim ist fest entschlossen, aufzubrechen und Rufus zurückzuholen.

Auf dem Planeten Celestine sucht sie Hilfe: Käpt´n Joshua Moon, einen alten Freund ihres Großvaters und Kommandant des Sternenschiffs Vimana. Ob er Kim allerdings helfen wird, ist ungewiss - und die Zeit läuft ihr davon...

Titel

Das Dunkle Meer der Sterne - Ad Astra (Folge 1)

 
Autorunbekannt
GenreScience-Fiction
ArtHörspiel
Sprecher
VerlagPandoras Play
VeröffentlichungJuli 2005
CDs1
ISBN
Preis CD
9,95 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
Dauer71 min
 


Unsere Rezension  

Mit „Das dunkle Meer der Sterne“ präsentiert uns Pandoras Play eine Science-Fiction-Oper in acht Teilen und bestreitet damit erneut neue Wege; sind doch bisher die meisten Produktionen dieses Verlags den Genre Mystery, Horror oder Fantasy zu zuordnen.
AD ASTRA ist nun der erste Teil der im Jahre 4538 angesiedelten Geschichte um die junge Kim Hunter. Als ihr Großvater auf einer Forschungsmission, in den sagenumwobenen „Vergessenen Sektoren“ angegriffen und anschließend vermisst wird, macht sie sich auf ihn zu suchen.
Doch ihr läuft die Zeit davon. Die Regierung will die gerade erst wieder aktivierte Sternenstraße wieder schließen. Sie befürchtet einen Angriff aus den Sektoren.

Die Geschichte beginnt dramatisch und rasant, lässt dann aber recht schnell nach. Sie wird zwar nicht langweilig oder langatmig, jedoch fehlt ihr eben eine gewisse Spannung und Dramaturgie, die man aufgrund der Ausgangssituation hätte erwarten können.
Besonders die Dramatik des „Countdowns“ ist zu schwach, nicht „hetzend“ genug.
Auf der anderen Seite ist die Geschichte angenehm kurzweilig, die Protagonisten evtl. ein bisschen zu „tough“, was jedoch nicht wirklich stört.

Zu kämpfen hat „Das Dunkle Meer der Sterne“ zudem noch mit dem Fluch des Genres. Viele Inhalte kommen einem durchaus bekannt vor, besonders fühlt man sich des Öfteren an das Star Trek Universum erinnert. Aber es ist ja auch fast unmöglich in bestimmten Bereichen eines Sci Fi Universums neue, innovative Ideen einzubringen.
Nichts desto trotz sind die wissenschaftlichen und technischen Hintergründe und Zusammenhänge stimmig und nicht zu visionär.

Die Sprecher kommen, wie bei Pandoras Play gewohnt, aus dem Amateurbereich und befinden sich in etwa auf dem Niveau aktueller Serien-Produktionen von Pandoras Play. Die einen Sprecher sind etwas besser, die anderen haben etwas mehr Probleme.
Unterlegt wird das ganze mit orchestraler Musik von Marcel Schneider, die man bei einer Sci-Fi-Produktion ja auch schon fast erwartet. Besonders dann, wenn es als „Sci Fi Oper“ angekündigt wird. Entsprechend stimmig und passend ist die musikalische Untermalung

Abschließend kann man sagen, dass der Neuling aus dem Hause Pandoras Play mit der Problematik des Genres zu kämpfen hat, ohne jedoch den Eindruck eines Plagiats zu erwecken. Für einen Piloten ist „AD ASTRA“ etwas schwach. Vielleicht wäre man, ähnlich wie bei „Grüße aus Gehenna“, mit einem Doppelfolgen-Release etwas besser gefahren.
Eine weitere Chance hat die Serie aber auf jedenfall verdient

Weitere Hörbücher dieser Reihe:
 Daedalus I (Folge 4)
 Daedalus II (Folge 5)
 Hüter der Vergangenheit (Folge 3)
 Jäger und Beute (Folge 2)



(© echthoerbuch.de 26.04.2019)
 



© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch 2019  Datenschutzerklärung    Impressum
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. This website is using cookies. If you are using this website, we assume your agreement. Datenschutzerklärung