echtHoerbuch Logo
22.08.2019
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Fantasy
 Altern
 Fremdsprachen
 Kinder
 Krimi/Thriller
 Literatur
  Service
   Pressemeldungen
 Links
  Über uns
   Impressum
 Datenschutz


Spar-Tipps

 

 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN 3898135888
Inhaltsangabe des Verlags

Der Klassiker der »Nouvelle Vague« nun auch zum Hören!
Julien Courtois ist hoch verschuldet. Nur ein Mord kann ihn noch retten. Einem perfekten Plan folgend, bringt er seinen Gläubiger in dessen Büro um. Doch auf dem Rückweg bleibt der Fahrstuhl stehen. Julien sitzt in der Falle. Derweil stiehlt ein junges Paar sein Auto, seine eifersüchtige Frau sucht ihn, und mit seinem Revolver wird ein Fremder erschossen. Während die Polizei nach Julien fahndet, ist er gefangen im »Fahrstuhl zum Schafott«.

Ein spannungsgeladener Hörspiel-Thriller mit einem überragenden Sylvester Groth in der Hauptrolle.

Titel

Fahrstuhl zum Schafott

 
AutorNoel Calef
GenreKrimi/Thriller
ArtHörspiel
SprecherSylvester Groth
Christian Berkel
VerlagDer Audio Verlag
VeröffentlichungAugust 2006
CDs1
ISBN9783898135887  (früher 3898135888)
Preis CD
5,99 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
Dauer55 min
 


Unsere Rezension  

Julien Courtois hat hohe Schulden bei Kredithai Bordgris. Er sieht keinen Ausweg aus seiner Situation und erschießt seinen Peiniger mit dessen eigener Waffe. Bei der darauf folgenden Flucht bleibt er jedoch im Fahrstuhl stecken und verbringt das Wochenende in der kleinen Kabine. Was er nicht weiß – während er sich über seine Flucht Gedanken macht, rückt er immer mehr ohne eigenes Zutun ins Visier der Polizei.
Noel Calef schrieb insgesamt nur sieben Kriminalromane. "Fahrstuhl zum Schafott" erschien 1956, wurde kurze Zeit später erfolgreich verfilmt und gilt heute als einer der wichtigsten "schwarzen" Kriminalromane. Und das auch vollkommen zurecht, denn Optimismus oder Hoffnung wird man in diesem Buch vergeblich suchen. Was immer die einzelnen auftretenden Figuren auch anfassen – alles ist zum Scheitern verurteilt. Ein Roman, der bedrückt und - wenn überhaupt - höchstens gallenbitteren Galgenhumor aufweist.
Die Hörspielumsetzung orientiert sich stark an der Romanvorlage, die sich durch häufige Perspektivenwechsel auszeichnet. Man muss sich also darauf gefasst machen, dass für zwei Sätze zum gefangenen Julien geschaltet wird und gleich danach der Dialog wiedergegeben wird, in dem Juliens Frau und ihr Bruder bei der Polizei eine Vermisstenanzeige aufgeben. Dieser Umstand und die bedrückende Schwarzmalerei machen es natürlich nicht einfach, dieses Hörspiel zu hören und später zu verdauen.
Die Sprecher dagegen kann man fast vollständig mit Lob überschütten – fast alle spielen ihre Figuren mit viel Liebe zum Detail. Höchstens Erzähler Gerhard Garbers kommt an einigen Stellen nicht so nüchtern rüber, wie man sich das vielleicht wünscht. Musik, Ton und Effekte sind hervorragend aufeinander abgestimmt und unterstützen die Handlung ganz enorm.
Wer sich also nicht scheut, auch mal schwer bekömmliche Kost in Hörspielform zu sich zu nehmen und eine Schwäche für den film noir hat, sollte bei dieser SWR-Produktion unbedingt zugreifen. Zart besaiteten Gemütern oder Leuten, die das Leben gerne durch eine rosa Brille sehen wollen, sei dagegen dringendst von der Anschaffung abgeraten.




(© echthoerbuch.de 26.04.2019)
 



© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch 2019  Datenschutzerklärung    Impressum
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. This website is using cookies. If you are using this website, we assume your agreement. Datenschutzerklärung