echtHoerbuch Logo
23.09.2019
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Fantasy
 Altern
 Fremdsprachen
 Kinder
 Krimi/Thriller
 Literatur
  Service
   Pressemeldungen
 Links
  Über uns
   Impressum
 Datenschutz


Spar-Tipps

 

 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN 378444038X
Inhaltsangabe des Verlags

Ein Hörbuch für die Lust am Gruseln: Schauerlich-schöne Geschichten und unheimliche Erzählungen berühmter Autoren wie u.a. Edgar Allan Poe, E.T.A. Hoffmann, Friedrich de la Motte Fouquè, Gustav Meyrink und Frédérik Boutet sorgen für Gänsehaut und einen wohligen Grusel.

Gespenstisch geht es zu auf einer unfreiwilligen Totenwache, als der Verstorbene sich aus seinem Sarg erhebt. Ein stolzer Ritter wird von der seltsamen Vergangenheit seiner Frau eingeholt. Die Geister der Toten bitten zum Tanz auf einem schauerlichen Ball - eine Faszination, der sich auch die Lebenden nicht entziehen können. Und die wunderschöne Frau eines Grafen wird immer blasser und verlässt mitten in der Nacht das Schloss in Richtung Friedhof... Von beklemmenden und grauenerregenden Begebenheiten, von Gespenstern und Geistern, Vampiren und wandelnden Toten handeln die Schauergeschichten dieser Anthologie. Christiane Blumhoff und Mathias Kahler verleihen ihnen die angemessene unheimliche Stimmung.

Titel

Gespenster, Gespenster

 
Autordiverse
GenreHorror/Mystery
Literatur
ArtLesung
SprecherMathias Kahler
Lisa Kreutzer
VerlagLangen Müller Herbig
VeröffentlichungSeptember 2003
CDs4
ISBN9783784440385  (früher 378444038X)
Preis CD
24,90 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
Im Stream/Download bei Audible
13,95 € Audible.de
Dauer280 min
 


Unsere Rezension  

Wer einfache, spannende und gruslige Gespenstergeschichten erwartet, dürfte vielleicht ein wenig überrascht sein. Die meisten der Geschichten in "Gespenster Gespenster" sind eher ruhige Stücke, die sich mehr durch ihren Tiefgang als durch gruselige Momente auszeichnen. Themenschwerpunkt ist und bleibt bei allen Geschichten ein Geist, etwas monströses oder der Tod, aber kaum eine der Geschichten werden einen am einschlafen hindern.
Das soll keine Kritik sein, denn vielen mag das gefallen, aber man sollte beim Kauf der CD damit rechnen und sich nichts falsches von ihr erwarten.
Absoluter Höhepunkt ist "Das Galgenmännlein" von Friedrich Da la Motte Fouqué. Es ist ein Märchen, welches manche vielleicht unter dem Namen "Der Flaschengeist" kennen. Ein Märchen um einen Mann, der versucht, dem Teufel seine Seele wieder zu entreißen. Sehr spannend, eines der besten Märchen für Erwachsene. Dieses nimmt eine ganze CD ein.
Den anderen Geschichten kann man sehr unterschiedlich beurteilen, sie schwanken von sehr spannend bis eher mäßig interessant. Sie sind allerdings alle auf einem hohen sprachlichen Niveau, so dass man unter diesem Aspekt alle Geschichten durchaus auch diese Geschichten zu schätzen lernt.
Insgesamt zeichnet sich die Sammlung durch ihre nicht ganz so bekannten Stücke von sehr bekannten Autoren aus. So findet man zum Beispiel eben nicht die bekanntesten Poe-Geschichten auf dem Sampler, was ein großes Kompliment sein soll, denn diese kennt man mittlerweile zur Genüge. Wären wieder die üblichen Poe-Erzählungen enthalten, wäre das für mich ein echter Grund, es nicht zu kaufen.

Unsere Rezension  

Die vier CD’s sind eine Sammlung verschiedener Geschichten von bekannten Autoren des unheimlichen Genres wie Gustav Meyrink und E.T.A. Hoffmann. Aus der heutigen Sicht wirken die meisten der Geschichten allerdings weniger wie Horror, sondern eher wie skurrile Unterhaltung. Mit Grusel á la Stephen King sind sie nicht zu vergleichen. Wer sich also auf Blut gefrierenden Horror freut, sollte sich besser ein King-Hörbuch kaufen.
Die Geschichten besitzen allerdings einen gewissen Charme und, wenn man sich darauf einlässt, auch ihren eigenen Schrecken. Sicherlich muss man die Geschichten im Zusammenhang mit der Zeit sehen, in der sie geschrieben wurden – eine Zeit, in der es durchaus nächtlich wandelnde Schrecken gab, welche die Menschen in der Dunkelheit heimsuchten sowie die ewige Furcht, dass die eigene Seele der Verdammnis und dem Satan anheimfallen könnte (ausgezeichnet: „Das Galgenmännlein“ von Friedrich de la Motte Fouqué).
Dennoch ist deutlich zu merken, dass die Geschichten einer Zeit entstammen, in der elektrisches Licht noch nicht selbstverständlich war und die Kirche die Seelen der Menschen beherrschte. Die Angst vor dem Teufel ist das zentrale Thema in mehreren der Geschichten; andere enden offen und zum Teil etwas unbefriedigend.
Die Wahl der Sprecher war eine gute; sowohl Christiane Blum als auch Mathias Kahler verbreiten eine angemessen schaurige Stimmung, wenn ein Ritter von der seltsamen Vergangenheit seiner Frau eingeholt wird oder man danach giert, zu erfahren, wessen Seele das Galgenmännlein denn am Ende seinem finsteren Herrn darbringen wird. Da aber ein Teil der Geschichten unbefriedigend endet oder aus heutiger Sicht nicht wirklich gruselig erscheint, ist diese Anthologie wohl eher etwas für Hörer, welche die Autoren ohnehin schätzen.




(© echthoerbuch.de 26.04.2019)
 



© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch 2019  Datenschutzerklärung    Impressum
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. This website is using cookies. If you are using this website, we assume your agreement. Datenschutzerklärung