echtHoerbuch Logo
22.08.2019
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Fantasy
 Altern
 Fremdsprachen
 Kinder
 Krimi/Thriller
 Literatur
  Service
   Pressemeldungen
 Links
  Über uns
   Impressum
 Datenschutz


Spar-Tipps

 

 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN 3896140051
Inhaltsangabe des Verlags

In einer unbekannten Stadt in einem unbekannten Land wird ein Mann, der in seinem Auto sitzt und darauf wartet, daß die Ampel auf Grün schaltet, plötzlich mit Blindheit geschlagen. Aber anstatt in Dunkelheit gestürzt zu werden, sieht dieser Mann plötzlich alles weiß, als ob er "in einem Nebel gefangen oder in einen milchigen See gefallen wäre". Ein barmherziger Samariter bietet an, ihn nach Hause zu fahren (um ihm danach das Auto zu stehlen); seine Frau bringt ihn mit dem Taxi in eine nahegelegene Augenklinik, wo er an den anderen Patienten vorbei in das Behandlungszimmer gebracht wird. Innerhalb eines Tages sind die Frau des Mannes, der Taxifahrer, der Arzt und seine Patienten und der Autodieb allesamt Opfer dieser Blindheit geworden. Als die Epidemie sich ausbreitet, gerät die Regierung in Panik und beginnt, die Opfer in einer leerstehenden Nervenheilanstalt unter Quarantäne zu stellen. Dort werden sie von Soldaten bewacht, die den Befehl haben, jeden, der zu fliehen versucht, zu erschießen.

Titel

Die Stadt der Blinden

 
AutorJose Saramago
GenreLiteratur
ArtLesung
SprecherReiner Unglaub
VerlagVerlag und Studio für Hörbuchproduktionen
Veröffentlichung 1998
Kassetten6
ISBN9783896140050  (früher 3896140051)
Preis MC
46,00 € (unverbindliche Preisempfehlung)
MC Kauf
bestellen
Dauer670 min
 


Unsere Rezension  

Vor einiger Zeit hat mir eine Nachbarin dieses Hörbuch als inhaltlich besonders gut angepriesen. Dementsprechend hoch waren möglicherweise meine Erwartungen, als ich es zu hören begonnen habe. Sicher, auch (aber nicht nur) inhaltlich war dieses Hörbuch bemerkenswert, eigentlich eher unglaublich. Es ist schade, dass sich ein Buch, in dem so viele Vorurteile und Unwahrheiten - auch über eine Randgruppe - verbreitet werden, so gut verkaufen kann.

Die einzelnen Figuren bleiben konturlos und unklar. Niemand hat einen Namen. Da gibt es „die Frau des Arztes“, den „ersten blinden“, „die junge Frau mit der dunklen Brille“ oder ganz schlimm den „Hund der Tränen“. Da wird ein Virus erfunden, dessen Ursprung völlig unklar bleibt, und auf genauso mysteriöse Weise verschwindet er auch wieder.
Es gibt keine weiße und schwarze Blindheit, es wäre ein Wunder, wenn es einem Menschen, der nicht blind ist, über Stunden nicht auffällt, dass sein Gegenüber den Blick nicht erwidert, und noch so manche andere Darstellung ist falsch und ohne Grundlage. Fast unerträglich sind die eingestreuten Zwischenbemerkungen des Autors und die „hellen Momente“ der Personen.

Für das Hörbuch kommt hinzu, dass es zum Teil katastrophal zusammen geschnitten wurde. Man hört die einzelnen Umbrüche, teilweise auch Überschneidungen. Das einzige, was ich Saramago vielleicht zugute halten könnte ist der (wenn auch nicht ganz gelungene) Versuch, anhand eines Beispiels darzustellen, wie sich eine Gesellschaft verändern kann, wenn sich die Lebensbedingungen verschärfen, doch auch hier gilt, dass viel eben selten auch viel hilft.

Weitere Hörbücher des Autoren
 Das Evangelium nach Jesus Christus



(© echthoerbuch.de 26.04.2019)
 



© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch 2019  Datenschutzerklärung    Impressum
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. This website is using cookies. If you are using this website, we assume your agreement. Datenschutzerklärung