echtHoerbuch Logo
21.05.2019
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Fantasy
 Altern
 Fremdsprachen
 Kinder
 Krimi/Thriller
 Literatur
  Service
   Pressemeldungen
 Links
  Über uns
   Impressum
 Datenschutz


Spar-Tipps

 

 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN B00B64BU1M
Inhaltsangabe des Verlags

Der kleine Wassermann ist eigentlich ein ganz normaler Junge, nur eben mit grünen Haaren und Schwimmhäuten zwischen den Zehen. Er wohnt mit seinen Eltern auf dem Grund des Mühlenweihers in einem kleinen Häuschen aus Schilf. Er entdeckt die Unterwasserwelt und deren Mitbewohner, schließt Freundschaften und lernt am Ufer sogar Menschen kennen. Im Winter aber, wenn eine Eisdecke den Mühlenweiher überzieht, fällt die Wassermannfamilie in tiefen Winterschlaf…

Es ist Frühling! Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen erreichen den Grund des Mühlenweihers. Auch der kleine Wassermann erwacht aus dem Winterschlaf. Neugierig und voller Tatendrang macht er sich nach dem Frühstück auf, um seine Umgebung zu erkunden. Ob seine Freunde noch alle da sind …?

Titel

Der kleine Wassermann – Frühling im Mühlenweiher

 
AutorRegine Stigloher, Otfried Preußler
GenreKinder und Jugend
ArtHörspiel
SprecherWassermann: Gustav Stolze
Wassermannvater: Andreas Wrosch
Wassermannmutter: Tania Freitag
Cyprinus: Friedhelm Ptok
die vier Frösche: Stefan Kaminski
VerlagUniversal Family
Veröffentlichung15.3.2013
CDs1
ISBN
Preis CD
14,99 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
MP3-CDs1
ISBN
Preis mp3
5,99 € (unverbindliche Preisempfehlung)
mp3 Kauf
bestellen
Dauer40 min
 


Unsere Rezension  

Die Geschichte vom kleinen Wassermann, einem der Kinderbuchklassiker von Otfried Preußler, geht nach über 50 Jahren seit der Erstveröffentlichung weiter. Den zweiten Band hat Otfried Preußler gemeinsam mit seiner Tochter Regine Stigloher verfasst, und er liegt jetzt auch als Hörspiel vor.

Wir erinnern uns: Im Buchklassiker "Der kleine Wassermann" erlebte der noch ganz junge Wassermann viele Abenteuer. Er machte seinen ersten Landgang, holte sich prompt "trockene Füße" und wurde krank. Er traf einen Fisch mit vielen Augen, der ihm so viel Angst machte, dass er einen Albtraum von ihm bekam. Und er lernte den Regen kennen, den er zuerst für eine Person hielt, da sein Vater meinte, dass er der beste Freund der Wassermänner sei. Nach vielen lustigen Abenteuern endete die Geschichte damit, dass der Winter kam und die Wassermänner ihren Winterschlaf halten mussten.
Genau hier schließt nun die neue Geschichte an. Der Frühling ist da und der kleine Wassermann und seine Eltern erwachen. Zuerst einmal wird gefrühstückt und die Wassermann-Eltern sehen nach, was alles am Haus repariert werden muss. Der kleine Wassermann hat nach einem so langen Schlaf natürlich großen Tatendrang und geht auf Erkundungstour. Auch in dieser Geschichte erlebt er wieder lustige Abenteuer, wie z.B. das mit den vier frechen Fröschen, die den Hund des Müllers ärgern und nur durch die Hilfe des kleinen Wassermanns mit dem Leben davonkommen.

Das Hörspiel macht von Beginn an Spaß, da es sehr liebevoll gestaltet ist. Es ist fast permanent mit einer angenehm beruhigenden Musik untermalt, die viel Leichtigkeit ausdrückt. Allerdings kann man nicht direkt sagen, dass Teil 2 völlig an Teil 1 anschließt. Dies trifft zwar inhaltlich zu, nicht jedoch was den Anspruch an den Hörer betrifft und sicher auch nicht den an den Leser. Zu erklären ist dies leicht: Der Klassiker von Otfried Preußler war mit über 100 Seiten Buchumfang ein Vorlesebuch oder für Leseanfänger geeignet, das Hörspiel entsprechend für Hörer ab 4-5 Jahren. "Frühling im Mühlenweiher" ist als Buch ein Bilderbuch und als Hörspiel für Kinder ab 3 Jahren empfohlen. Den Unterschied merkt man z.B. daran, dass im ersten Teil wesentlich mehr Dialoge enthalten sind, während im vorliegenden Hörspiel der Erzähler Friedhelm Ptok, der die Rolle des Karpfen Cyprinus verkörpert, durch das Geschehen führt. Er setzt die Bilder des Buches hervorragend in seinen Erzähltext um und führt den Hörer durch die Geschichte.

Insgesamt sind die Erlebnisse des kleinen Wassermanns im zweiten Teil etwas anspruchsloser, gehen nicht so in die Tiefe. Ein Erlebnis wie das mit dem Albtraum, den der kleine Wassermann nach der gruseligen Begegnung mit dem Fisch mit den vielen Augen hatte, findet man hier nicht.

Für sich allein gesehen, ist das Hörspiel sehr schön. Es macht Spaß und unterhält die Kinder sehr gut, auch durch die sprecherische Leistung von Stefan Kaminski, der die vier frechen Frösche spricht. Als Fortsetzung ist es für die Kenner der ersten Geschichte etwas enttäuschend. Man sollte wohl einen gedanklichen Schnitt machen und die neue Geschichte für sich allein stehen lassen, denn hörenswert ist sie auf jeden Fall.




(© echthoerbuch.de 26.04.2019)
 



© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch 2019  Datenschutzerklärung    Impressum
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. This website is using cookies. If you are using this website, we assume your agreement. Datenschutzerklärung