echtHoerbuch Logo
07.12.2019
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Fantasy
 Altern
 Fremdsprachen
 Kinder
 Krimi/Thriller
 Literatur
  Service
   Pressemeldungen
 Links
  Über uns
   Impressum
 Datenschutz


Spar-Tipps
Werbung
 

 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN 3829123981
Inhaltsangabe des Verlags

Aus seinem fensterlosen Labor, das von keinem Menschen betreten wurde und dessen einzige Tür unter ständiger Beobachtung stand, ist eine Unze Radium im Wert von drei Millionen Dollar verschwunden. Unmöglich! meint Prof. Dexter. Sein berühmter Kollege van Dusen ist indigniert. Sein Wahlspruch lautet: Nichts ist unmöglich – und so macht sich der große Kriminologe daran, das mysteriöse Geschehen aufzuklären.
Komplikationen treten auf: Eine unbekannte Französin macht sich verdächtig, im Hafen wird eine Frau erstochen aufgefunden, die Spur führt ins Artisten-Milieu, zu einem geheimnisvollen Monsieur Bertran …

Titel

PROFESSOR DR. DR. DR. AUGUSTUS VAN DUSEN - DIE DENKMASCHINE - Eine Unze Radium (Folge 01)

AutorMichael Koser
GenreKrimi/Thriller
Kinder und Jugend
ArtHörspiel
SprecherProf. van Dusen: Friedrich W. Bauschulte
Hutchinson Hatch: Klaus Herm
Professor Dexter: Otto Sander
Madame du Chateau-Neuf: Lieselotte Rau
Monsieur Bertrand: Klaus Miedel
Detektiv Caruso: Rolf Marnitz
Labordiener: Franz Georg Stegers
Hotelportier: Kurt Pratsch-Kaufmann
Pensionswirt: Herbert Weißbach
VerlagUniversal Family
Veröffentlichung22.10.2010
CDs1
ISBN9783829123983  (früher 3829123981)
Preis CD
9,49 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
MP3-CDs1
ISBN
Preis mp3
9,49 € (unverbindliche Preisempfehlung)
mp3 Kauf
bestellen
Dauer50 min
 


Unsere Rezension zu Folge 02, "Das sicherste Gefängnis der Welt"  

Eine der besten Radio-Krimi-Reihen, die ihren Anfang 1978 und ihr Ende 1999 hatte, hat endlich den Weg in den Handel gefunden. Wer viele Krimis und viel Radio hört, dem ist Professor van Dusen sicher ein Begriff, da es immerhin fast 80 Folgen gibt. Zeitlich gesehen, spielt die Reihe in den Jahren 1898 - 1912. Das resultiert daher, dass der eigentliche Erfinder der Figur des Professor van Dusen, der amerikanische Schriftsteller Jacques Futrelle, zu jener Zeit lebte. Er starb 1912 mit 37 Jahren beim Untergang der Titanic.

Aber, wer ist Professor Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen? Wie der Zusatz "Die Denkmaschine" schon vermuten lässt, ist der Professor mit einer außergewöhnlichen Intelligenz gesegnet. Während sein Mitarbeiter Hutchinson Hatch, ein Reporter der Daily New Yorker, noch grübelt, und der etwas dämliche Detective Sergeant Caruso, der in dieser Folge keinen Auftritt hat, schon gar nicht auf die Lösung kommen würde, ist für van Dusen das Problem meistens sehr schnell gelöst. Van Dusen legt dabei eine freundliche Arroganz an den Tag, an die man sich erstmal gewöhnen muss. Aber schließlich und endlich hat er ja recht, er ist genial, würde dies aber auch jederzeit von sich behaupten.

"Das sicherste Gefängnis der Welt" ist nun kein typischer Kriminalfall, da es keinen aufzuklären gibt. Das Hörspiel ist trotzdem spannend, da es darum geht, ob und wie van Dusen es schaffen wird, sich aus dem Gefängnis zu befreien. Etwas Spannung wurde dem Hörer leider schon vor dem Hörgenuss genommen, denn dass van Dusen es schafft, steht bereits in der Inhaltsangabe auf der Rückseite der CD. Als van-Dusen-Kenner kann man sich denken, dass er es schafft; aber wer jetzt erst auf die Reihe stößt, wird um diesen Spannungsfaktor betrogen.

Der Fall ist - typisch für die Reihe - sehr humorvoll. Was van Dusen schließlich einfällt und wie er es dem Gefängnisdirektor präsentiert, macht als Hörer einfach nur Spaß mitzuerleben. Nach dem Ende des Hörspiels erzählt Michael Koser, der Autor der Hörspielreihe, etwas "aus dem Nähkästchen" zur Entstehung der Reihe. Dies ist sehr informativ!

Schade ist, dass sich auf der CD optisch kein Hinweis darauf findet, um welche Folge es sich handelt. Jede Folge ist in sich abgeschlossen, es ist also nicht zwingend notwendig, sie in der richtigen Reihenfolge zu hören. Sollte es aber weitere Veröffentlichungen geben, was sehr wünschenswert wäre, würde eine Durchnummerierung bei der Menge an Hörspielen doch fehlen. Im Ergänzungskommentar von Michael Koser wird erwähnt, dass dies Folge 2 ist, auf dem Cover wäre es noch schöner gewesen.

Insgesamt eine klare Kaufempfehlung für junge und alte Krimifans. Diese Krimireihe unterhält ohne jegliche Brutalität und sorgt bei jedem für gute Laune!

Unsere Rezension zu Folge 04, "Der Mann, der seinen Kopf verlor"  

Ein neuer Fall für den genialen Professor Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen, genannt "Die Denkmaschine", und seinen treuen Helfer Hutchinson Hatch, Reporter bei der "Daily New Yorker". Der Fall spielt 1902 in New York. Der Grund hierfür besteht darin, dass der eigentliche Erfinder der Figur des van Dusen, Jacques Futrelle, seine Romane zu jener Zeit schrieb. Nähere Informationen hierzu finden sich im Booklet, auf zwei Bonustracks nach dem Hörspiel und natürlich im Internet auf verschiedenen Fan-Seiten der Serie.

Im vorliegenden Fall spricht ein unbekannter Mann bei van Dusen vor und bittet ihn um seine Dienste als Arzt und privater Ermittler. Van Dusen möchte zunächst ablehnen, jedoch wird sein Interesse schnell geweckt, als er erkennt, dass hinter dem plötzlichen Gedächtnisverlust des Mannes ein brisanter Kriminalfall stecken muss. Gemeinsam mit Hutchinson Hatch, der übrigens nicht nur in dieser, sondern in jeder Folge den Erzählpart innehat, startet er seine Ermittlungen.

Wie in allen Folgen, wird der Hörer auch durch Spannung unterhalten, in erster Linie jedoch durch die humorvollen Dialoge und die hervorstechende Intelligenz des van Dusen, der sich selbst und seine Fähigkeiten ohne jegliche Scheu oder Scham bzgl. Eigenlob zur Schau stellt. Da er mit seinen Vermutungen grundsätzlich richtig liegt, kann er sich diese Arroganz allerdings auch erlauben. Besonders witzig ist diesmal die Szene, als van Dusen herausfinden möchte, an was sich der Unbekannte noch erinnern kann und ihm Stichworte nennt. "Der Mann ohne Gedächtnis" soll hierzu aktustische Geräusche von sich geben. Sein Kuh-Muhen und Indianergeheul würde jede MC an der Stelle zum Leiern bringen, weil man immer wieder zurückspulen würde.

Ein Krimi für die ganze Familie! Da es fast 80 Folgen der Radio-Hörspielreihe gibt, die von 1978-1999 ausgestrahlt wurden, bleibt nur zu hoffen, dass noch sehr viele veröffentlicht werden!

Unsere Rezension zu Folge 05, "Stirb schön mit Shakespeare"  

In der neuesten Veröffentlichtung der Professor-van-Dusen-Reihe, dem Fall "Stirb schön mit Shakespeare", geht es um eine Theaterschauspielerin, die während der Aufführung spurlos verschwindet. Hutchinson Hatch, Reporter und Freund von van Dusen, ist zufällig als Zuschauer vor Ort. So kommt es, dass er direkt ermitteln und van Dusen von seinen - bis dato - nicht sehr erfolgreichen Ermittlungen berichten kann. Van Dusens Interesse ist geweckt und er startet eigene Nachforschungen.

Das Hörspiel ist gewohnt unterhaltsam, spannend und humorvoll. Van Dusen kann sich selten leicht bissige Bemerkungen verkneifen, wenn es darum geht, seine eigene Intelligenz und - im Gegenzug dazu - die nicht so ausgeprägten Fähigkeiten seiner Mitmenschen, hier besonders die von Detective-Sergeant Caruso, hervorzuheben. Van Dusen schafft es auch diesmal wieder mit Leichtigkeit, den Fall zu lösen, während Caruso und Hutchinson Hatch noch im Dunkeln tappen. Und das, obwohl van Dusen die beiden extra darauf hingewiesen hat, dass sie dank seiner Hilfestellung ja nun wissen müssten, wer der Täter ist. Sie wissen es natürlich nicht, wie auch kein anderer, der Hörer ebenfalls nicht. Der leicht gefrustete und genervte Caruso weist van Dusen dann auch darauf hin, dass er auch jedesmal wieder das gleiche Spiel mit ihm spielen muss, obwohl er doch weiß, dass er den Täter noch nicht kennt. Das macht als Beobachter sehr viel Spaß, und man ist zudem noch erleichtert, nicht selber an Carusos oder Hutchinsons Stelle zu sein.

Üblicherweise ist es Hutchinson Hatch, der in den Folgen den Erzählpart übernimmt, einen übergeordneten Erzähler gibt es nicht. Diesmal kommt der Krimi jedoch fast ganz ohne Erklärungen seinerseits aus. Hutchinson berichtet nur anfangs, dass er sich im Theater befindet. Stilistisch ist dies hervorragend gelöst, der Hörer hat keinen Moment das Gefühl, etwas nicht verstanden zu haben.

Besondere Gaststars dieser Folge sind die Schauspieler Otto Sander, der Walter Mason verkörpert, und Peter Schiff, der Paul Elton darstellt. Beide sind hervorragende Schauspieler und Sprecher von Hörbüchern und Hörspielen. Peter Schiff, der auch in vielen Kinderhörspielen mitwirkte, hat zuletzt in der Hörspiel-Krimiserie "Goldagengarden" von sich Reden gemacht. Als "Bonbon" plaudert der Autor der Van-Dusen-Hörspielreihe, Michael Koser, auch diesmal wieder aus dem Nähkästchen und gibt interessante Hintergrundinformationen preis.

Fazit: Eine der gelungensten Krimiserien für jung und alt, die uneingeschränkt zu empfehlen ist!

Weitere Hörbücher dieser Reihe:
 Das sicherste Gefängnis der Welt (Folge 02)  
 Der Mann, der seinen Kopf verlor (Folge 04)  
 Die Perlen der Kali (Folge 06)  
 Mord bei Gaslicht (Folge 03)
 Stirb schön mit Shakespeare (Folge 05)  
 Wettbewerb der Detektive (Folge 08)  
 Whisky in den Wolken (Folge 07)  



(© echthoerbuch.de 26.04.2019)
 



© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch 2019  Datenschutzerklärung    Impressum
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. This website is using cookies. If you are using this website, we assume your agreement. Datenschutzerklärung