echtHoerbuch Logo
25.08.2019
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Fantasy
 Altern
 Fremdsprachen
 Kinder
 Krimi/Thriller
 Literatur
  Service
   Pressemeldungen
 Links
  Über uns
   Impressum
 Datenschutz


Spar-Tipps

 

 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN 3837302636
Inhaltsangabe des Verlags

Abenteuer im rätselhaften Indien - auch der dritte Band von den magischen Zwillingen garantiert atemlose Spannung!

Zwei Einbrecher hinterlassen ein rätselhaftes Medaillon bei John und Philippa. Es bringt die Zwillinge auf die Spur des alten Schlangenkults "Die acht Kobras". Sein Anführer besaß einen Talisman, der ihm Macht über einen jungen Dschinn verlieh. Doch was bedeutet die Neun auf dem Medaillon? Um das herauszufinden, machen sich John und Philippa in Indien auf die abenteuerliche Suche nach dem verloren geglaubten Talisman. Ein gefährliches Unterfangen, denn hinter der neunten Kobra verbirgt sich ein dunkles Geheimnis …

Titel

Die Kinder des Dschinn - Das Rätsel der neunten Kobra (Band 3)

AutorP.B. Kerr
GenreAbenteuer
Kinder und Jugend
Artgekürzte Lesung
SprecherJochen Busse
VerlagOetinger Audio
VeröffentlichungSeptember 2006
CDs4
ISBN9783837302639  (früher 3837302636)
Preis CD
19,95 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
Dauer315 min
 


Unsere Rezension zu Band 1, "Das Akhenaten-Abenteuer"  

Eigentlich sind Philippa und John zwei ganz normale New Yorker Upper Class Kids, aber eben nur eigentlich. Denn als sich beim jährlichen Zahnarztbesuch herausstellt, dass die beiden im Alter von 12 Jahren bereits über störende Weißheitszähne verfügen, ist dies der Beginn eines erstaunlichen Abenteuers und zugleich der Beginn eines neuen Lebens.
Während der Narkose erscheint ihnen im Traum ihr Onkel Nimrod, der den beiden Anweisungen gibt, wie sie ihre Eltern dazu „überreden“ können, anstatt in ein Ferienlager gehen zu müssen zu ihm nach London kommen zu dürfen.
Die beiden sind mehr als erstaunt, als ihnen dies ohne Schwierigkeiten gelingt, noch erstaunter sind sie jedoch darüber, was ihnen ihr Onkel Nimrod eröffnet, denn John und Philippa sind Dschinn. Wobei der Begriff Dschinn hier als Bezeichnung für eine Rasse anzusehen ist. So ist der Titel „Die Kinder des Dschinn“ etwas missverständlich, da nicht ihr Vater ein Dschinn ist sondern ihre Mutter. Die beiden erfahren von ihrem Onkel Nimrod, der ebenfalls ein Dschinn ist, noch viel mehr über sich, die Dschinn, ihre Kräfte und die damit verbundene Verantwortung, aber auch Gefahren.
Das wirkliche Abenteuer beginnt für die beiden jedoch erst, als sie für ein Ritual nach Ägypten reisen und dort auf ein lange verschollenes Geheimnis stoßen.

Manch einer wird jetzt sagen: „Och ne, nicht noch so eine Story im Stile von Harry Potter – Kinder erfahren, dass sie über übernatürliche Fähigkeiten verfügen und retten damit die Welt“. Dem kann ich entgegensetzten, dass uns keineswegs eine Geschichte erwartet, in der die beiden jungen Dschinn zaubernderweise auf dem Handlungsstrang entlang hüpfen und das übermächtige Böse bekämpfen.
Viel mehr sind die Kräfte der beiden einigen Beschränkungen unterworfen, und das nicht nur, weil sie erst lernen müssen, damit umzugehen. Es bedarf eines hohen Maßes an Konzentration und Vorstellungskraft. Detailgenauigkeit bringt ebenso ihre Tücken mit sich wie die Tatsache, dass die beiden noch gar keine vollkommene Kontrolle über ihre Kräfte haben. Und das führt zu allem anderen als einem reibungslosen Ablauf.

Die Geschichte besteht im Grunde aus zwei Handlungssträngen. Zum einem das abenteuerliche Wettrennen mit dem bösen Dschinn Stamm, den Ifrit, um die Suche nach den 70 verschollenen Dschinn. Zum anderem „die Lehrstunden“ von John und Philippa bei ihrem Onkel Nimrod.
Diese beiden Stränge, verwoben mit einer Mischung der realen westlichen Welt und der märchenhaften Welt des Orients, gespickt mit wahr gewordenen Mythen, macht „Die Kinder des Dschinn“ zu einer angenehm kurzweiligen und unterhaltenden Geschichte für Kinder, aber auch Erwachsene.
Die „Lehrstunden“ haben vor allem den Effekt, den Spannungsbogen der eigentlichen Geschichte so zu gestalten, dass die Handlung die jungen Zuhörer nicht zu sehr „aufreibt“ und auf der anderen Seite die älteren Hörer nicht zu sehr langweilt.

Vorgelesen wird „Die Kinder des Dschinn“ von Jochen Busse. Ich kann Jochen Busse als Kabarettist bzw. Kopf der „7 Köpfe“ absolut nicht ausstehen. Ich fand seinen Stil aber passend zu der Geschichte. Den wichtigen Charakteren verleiht er eigene, wieder erkennbare Stimmen, Nebencharaktere klingen eher gleich, was aber aufgrund der Vorlage absolut in Ordnung ist. Einzig mit manchen englischen Begriffen hat Herr Busse in der Aussprache kleine Probleme, aber die treten so wenig auf, dass sie eigentlich zu vernachlässigen sind.
Produktionstechnisch gibt es jedoch einen Mangel, da die Schnitte der einzelnen Tracks nicht ganz sauber sind. Hört man das Werk am Stück, fällt es einem nicht auf, da zwischen den Tracks keine Pausen sind. Vereinzelt hört man aber beim direkten Anspielen der Tracks am Anfang des Tracks die letzte Silbe der vorhergegangenen Spur.

Dafür kommt die Lesung in einer hochwertigen, blau-metallic-farbenen Box mit Präge-Cover daher. Die CDs selbst sind noch mal extra in Papphüllen eingepackt und auch die Rohlinge sind blau und verfügen über ein Reliefcover.

Unsere Rezension zu Band 2, "Gefangen im Palast von Babylon"  

Als Philippa bei einem Dschinnverso-Turnier ungerechterweise wegen Betruges disqualifiziert wird, ist das erst der Beginn eines weiteren Abenteuers der beiden jungen Dschinn.
Die beiden erfahren, dass das Solomon Grimoire gestohlen wurde, und lassen sich trotz der Vorkommnisse beim Turnier überreden das Buch für den „Blauen Dschinn“, das Oberhaupt aller Dschinn, zurückzuholen. Doch als Philippa bei dieser Aktion entführt wird, stellt sich alsbald heraus, dass alles nur ein abgekartetes Spiel des „Blauen Dschinn“ ist, um Philippa in ihren Bann zu ziehen.
Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, den John muss Philippa befreien, bevor sie der Macht des „Blauen Dschinn“ vollkommen erliegt. Dabei muss John in den geheimen Palast von Babylon eindringen und ist dabei völlig auf sich alleine gestellt. Selbst sein Onkel Nimrod und der weise Mr. Rakshasas können ihm dieses mal nur bedingt zur Seite stehen.

Auch in der zweiten Geschichte um die beiden „Jung Dschinn“ wird die eigentliche Geschichte mit „Lehrstunden“ für John und Philippa über das „Dschinndasein“ gespickt.
Da jedoch „Die Kinder des Dschinn - Gefangen im Palast von Babylon“ uns in seiner Gesamtheit weiter in die Gesellschaft der Dschinn, die Beziehungen zwischen den Stämmen aber vor allem die Person und Bedeutung des Blauen Dschinn einführt, vereinen sich die beiden Strängen (Hauptgeschichte und „Lehrstunden“) nach kurzer Zeit.
Entsprechend ist die Geschichte auch etwas spannender und aufregender als der erste Teil.
Jedoch wird auch hier darauf geachtet, der Altersfreigabe ab 8 Jahren gerecht zu werden.

Auch „Gefangen im Palast von Babylon“ wird in einer metallicfarbenen Box, dieses mal kupferfarben, präsentiert. Allerdings wurde auf den Prägedruck und farbige Rohlinge verzichtet. Dafür ist der Schnittfehler bei der Produktion nicht wiederholt worden.

Vorgetragen wird auch die zweite Geschichte von Jochen Busse, der allerdings von der Gesamtleistung und Konstanz etwas schwächer ist als im „Akenathen Abenteuer“.
Schlecht wird seine Leistung dadurch aber nicht.

Weitere Hörbücher dieser Reihe:
 Das Akhenaten-Abenteuer (Band 1)  
 Das dunkle Erbe der Inka (Band 5)
 Entführt ins Reich der Dongxi (Band 4)
 Gefangen im Palast von Babylon (Band 2)  



(© echthoerbuch.de 26.04.2019)
 



© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch 2019  Datenschutzerklärung    Impressum
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. This website is using cookies. If you are using this website, we assume your agreement. Datenschutzerklärung