echtHoerbuch Logo
25.08.2019
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Fantasy
 Altern
 Fremdsprachen
 Kinder
 Krimi/Thriller
 Literatur
  Service
   Pressemeldungen
 Links
  Über uns
   Impressum
 Datenschutz


Spar-Tipps

 

 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN 3939451177
Inhaltsangabe des Verlags

BKA-Ermittler Leon Kramer steht unter Mordverdacht. Er flieht aus dem Polizeigewahrsam und versucht seine Unschuld zu beweisen – doch alle Indizien sprechen gegen ihn. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Titel

Ein Fall für Leon Kramer - Die Spur aus Blut (Folge 4)

AutorMarkus Topf
GenreKrimi/Thriller
ArtHörspiel
SprecherFabian Harloff
Sascha Draeger
Henry König
Andrea Suwa
VerlagHörspiele Welt
VeröffentlichungOktober 2007
CDs1
ISBN9783939451174  (früher 3939451177)
Preis CD
9,50 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
 


Unsere Rezension zu Folge 1, "Der Kodex"  

Die neue Hörspiel-Serie "Ein Fall für Leon Kramer" scheint vom Story-Aufbau her eigentlich eine deutsche Version von John Sinclair zu sein. Beim Hören stellt man aber fest, dass Nuancen in der Handlung und in der Umsetzung eine total andere Geschichte aus den selben Elementen gemacht hat. Die Hauptfigur ist ein Polizist, welcher ungewöhnliche Morde zu untersuchen hat - offiziell Ritual-Morde, aber jeder ahnt bereits, dass es sich eher um übersinnliche Ereignisse handelt, welche den Helden der Serie erwarten. Dabei fehlt dieser Serie einiges, wenn man erwarten würde, dass John Sinclair die Vorlage für diese Serie ist: akustisch ist alles gut und wohlgefällig, aber nicht so bombastisch wie bei John Sinclair. Auch der Handlung fehlen etwa 10 Prozent an Aufregung und Absurditäten im Vergleich zu John Sinclair. Dies ist allerdings bei weitem kein Fehler oder eine Nachlässigkeit, denn genau dieses macht "Ein Fall für Leon Kramer" zu etwas anderem, nicht etwas schlechterem.
Natürlich gibt es auch in der Startfolge "Der Kodex" übernatürliche Wesen, aber sie sind nicht ganz so ungewöhnlich, wie in anderen Horror-Serien. Es wird ein vergleichsweise guter Versuch unternommen, diese wirklich wissenschaftlich zu erklären, ohne aber langweilig zu werden. Durch diese, "relativ realen Monster", hat man fast den Eindruck, einer action-haltigen Krimiserie zu lauschen.
Viele Serien starten mit Folgen, welche im Vergleich zu späteren Folgen doch recht fragwürdig sind. Wenn dies bei "Der Kodex" der Fall ist, dann dürfen wir uns auf eine gute Serie freuen, welche sehr gute Unterhaltung und gute, über den Durchschnitt hinaus gehende Kost verspricht. Allerdings gibt es natürlich auch noch Dinge, welche zu kritisieren sind. Am meisten ist die Frage der Sprecherwahl für die Hauptfigur zu diskutieren. Klingt Fabian Harloff bereits erwachsen und reif genug für diese Rolle? Vielleicht liegt es daran, dass er bis vor kurzem (auch im Fernsehen) eher Jugendliche Rollen gespielt hat, und man sich daher schwer tut, die Stimme der Rolle zuzuordnen, vielleicht aber auch daran, dass Herr Harloff die Rolle einfach nicht mit genug Intention und Tiefgang anlegt, das Ergebnis bleibt.
Ansonsten bleibt noch ein Feilen an vielen kleinen Dingen, um den kompletten Gesamteindruck ein wenig wertiger zu machen, Interessant, ein klein wenig anders und hörenswert ist diese erste Folge der Serie "Ein Fall für Leon Kramer" aber auf jeden Fall.

Unsere Rezension zu Folge 2, "Das Geheimnis der Tempelritter"  

Die zweite Folge von "Ein Fall für Leon Kramer" beginnt sehr, sehr überzeugend. "Das Geheimnis der Tempelritter" ist sehr gut produziert, überzeugt zu Beginn von den Sprechern, und die Handlung ist ausgesprochen spannend. Man freut sich, über ein rundum gelungenes Hörspiel.
Mit einem Mal scheint aber wie ein Schalter umgelegt. Akustisch überzeugt diese Folge immer noch genauso, nur beginnt sich die Handlung plötzlich im negativen Sinn zu überschlagen. Ein Rätsel wird gelöst, Leon Kramer geht zu dem gefundenen Ort, er wird kurz bedroht, kurz gerettet, und alles ist vorbei. Man ist richtig enttäuscht darüber, dass alles mit einem mal so schnell geht und überhaupt nicht mehr überzeugt.
Hinzu kommt am Ende noch eine Rolle, die des Onkels Heinrich, besetzt mit Konrad Halver, der ungewöhnlich lapidar und unglaubwürdig klingt. Es ist zwar nur eine kurze Szene, und alle anderen Sprechleistungen sind wirklich sehr gut, aber diese kurze Szene kommt in dem Moment, wo man sowieso von der Handlung ein wenig enttäuscht ist, und dies setzt dem dann noch eines drauf.
"Ein Fall für Leon Kramer" hat das Zeug, um eine wirklich große Serie zu werden, und nach dem vielversprechenden Beginn freue ich mich bereits auf die nächste Folge. Ich hoffe nur, dass die Produzenten auch wirklich das aus der Serie heraus holen, was auch drin steckt.

Unsere Rezension zu Folge 3, "Der verlorene Tag"  

Der Eindruck aus der letzten Folge setzt sich fort, wenn auch nicht in voller Konsequenz.
Atmosphärisch stellt die Serie „Ein Fall für Leon Kramer“ mit das beste auf dem Markt dar. Die Aufnahmen sind technisch und akustisch hervorragend, und die Sprecher sehr gut. Auch wenn ich anfangs befürchtete, das Fabian Harloff keine sehr eindrucksvolle Stimme für eine Hörspiel-Hauptrolle hat, aber er hat bereits auf voller Linie überzeugt. Besonders überzeugend in „Der verlorene Tag“: Jenny Winkler, bekannt aus der ARD-Serie „Verbotene Liebe“. Sie spricht mit einer wundervoll brechenden Stimme, sehr, sehr schön.
Was sich allerdings ebenfalls bereits abzeichnete: die einzelnen Folgen sind von der Handlung her eher knapp ausgelegt. Zunächst baut sich ein Spannungsbogen langsam auf, man ist begeistert und gespannt, wie es weiter geht, und plop, mit einem Schlag ist der Fall vorbei. Hieran sollte der Verlag dringend arbeiten, denn davon abgesehen ist dies eine wirklich ausgezeichnete Serie. Leon Kramer ist schließlich ein etwas anderer, teilweise sogar besserer John Sinclair.

Weitere Hörbücher dieser Reihe:
 Das Geheimnis der Tempelritter (Folge 2)  
 Der Kodex (Folge 1)  
 Der verlorene Tag (Folge 3)  



(© echthoerbuch.de 26.04.2019)
 



© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch 2019  Datenschutzerklärung    Impressum
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. This website is using cookies. If you are using this website, we assume your agreement. Datenschutzerklärung