echtHoerbuch Logo
23.08.2019
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Fantasy
 Altern
 Fremdsprachen
 Kinder
 Krimi/Thriller
 Literatur
  Service
   Pressemeldungen
 Links
  Über uns
   Impressum
 Datenschutz


Spar-Tipps

 

 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN 3939600148
Inhaltsangabe des Verlags

In dem blinden Waldläufer Montolio DeBrouchee findet Drizzt nach vielen Abweisungen und Nachstellungen endlich einen Freund und Mentor. In dem friedlichen Wäldchen des Montolio erlernt Drizzt die Kunst der Waldläufer und wähnt sich schon am Ziel seiner langen entbehrungsreichen Reise, da schlägt das Schicksal abermals erbarmungslos zu. Drizzt muss sich gegen eine ganze Armee von Feinden bewähren, bis er schließlich doch noch eine Heimat findet.

Doch wie lange kann dieser Frieden währen?

Titel

Drizzt - Die Saga vom Dunkelelf - Der Hüter des Waldes (Folge 6)

AutorR. A. Salvatores
GenreFantasy
ArtHörspiel
Sprecher
VerlagLAUSCH - Phantastische Hörspiele
VeröffentlichungAugust 2007
CDs1
ISBN9783939600145  (früher 3939600148)
Preis CD
9,95 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
Im Stream/Download bei Audible
6,95 € Audible.de
Dauer70 min
 


Unsere Rezension zu Folge 1, "Der Dritte Sohn"  

Die einzelnen Folgen der Hörspiel-Serie „Drizzt“ sind inhaltlich zusammen hängend, es handelt sich weniger um einzelne, abgeschlossene Geschichten, sondern mehr um einen Fortsetzungsroman. Daher hier zunächst eine Beurteilung der Serie als ganzes, und danach folgt eine Bewertung der jeweiligen Folge.

Serie Drizzt:
„Drizzt“ schildert das Leben und den Kampf in einer düsteren, harten und mystischen Welt tief unter der Erde. In dieser Welt regieren immer nur die Stärksten, Dunkelelfe, Trolle, Orks, usw. Es gibt zwar Recht und Ordnung, aber diese lautet: der stärkste hat Recht. Dem entsprechend regieren Hass und Gewalt.
Dies Stimmung wurde vom Regisseur und Produzenten perfekt umgesetzt. Die einzelnen Folgen von Drizzt hören sich so dunkel an, man fühlt sich tatsächlich in den dunklen Stollen wieder und spürt die allgegenwärtige Bedrohung. „Drizzt“ besticht durch eine Umsetzung, welche die Atmosphäre der Vorlage so gut umsetzt, wie noch kein anderes Hörspiel zuvor. Da stört auch nicht, dass ganz selten mal ein Geräusch vorhanden ist, welches ein wenig unglaubwürdig klingt. Die akustische Umsetzung der Serie ist ganz großes Kino!
Dass die Sprecher bisher noch nicht erwähnt wurden liegt daran, dass diese durch die insgesamt sehr dichte Umsetzung selbst bei der besten Leistung kaum noch positiv hervorstechen können. Dieses Hörspiel wird eben nicht zum größten Teil durch die Sprecher geprägt, wie andere, sondern die Gesamtumsetzung begeistert komplett.
Schnell wird man durch die ungewöhnliche Atmosphäre dieser Serie gefangen, und kann kaum erwarten, die jeweils nächste Folge zu verschlingen. Das schlimmste an dieser Serie ist daher der Moment, wenn man die zuletzt erschienene Folge fertig gehört hat, und auf die nächste Folge warten muss.

Die Folge „Der dritte Sohn“:
Der Auftakt von „Drizzt“ krankt noch ein wenig an den vielen Figuren, Häusern und Traditionen, die alle in einer einzigen CD eingefangen werden müssen. Die Welt der Dunkelelfen klingt so komplex, dass man lange braucht, bis man einen roten Faden in der Folge findet. Vielleicht wäre als Start dieser Serie eine Doppelfolge sinnvoller gewesen. Hört man sich „Der dritte Sohn“ allerdings noch einmal an, ist alles so klar, dass keinerlei Kritik mehr übrig bleibt. Daher bitte nicht vom komplexen Beginn abschrecken lassen. Dies wird sich auch in den nächsten Folgen legen.
Ansonsten bleibt dem Kommentar zu dieser Serie eigentlich kaum noch etwas hinzu zu fügen.

Unsere Rezension zu Folge 2, "Im Reich der Spinne"  

Die einzelnen Folgen der Hörspiel-Serie „Drizzt“ sind inhaltlich zusammen hängend, es handelt sich weniger um einzelne, abgeschlossene Geschichten, sondern mehr um einen Fortsetzungsroman. Daher hier zunächst eine Beurteilung der Serie als ganzes, und danach folgt eine Bewertung der jeweiligen Folge.

Serie Drizzt:
„Drizzt“ schildert das Leben und den Kampf in einer düsteren, harten und mystischen Welt tief unter der Erde. In dieser Welt regieren immer nur die Stärksten, Dunkelelfe, Trolle, Orks, usw. Es gibt zwar Recht und Ordnung, aber diese lautet: der stärkste hat Recht. Dem entsprechend regieren Hass und Gewalt.
Dies Stimmung wurde vom Regisseur und Produzenten perfekt umgesetzt. Die einzelnen Folgen von Drizzt hören sich so dunkel an, man fühlt sich tatsächlich in den dunklen Stollen wieder und spürt die allgegenwärtige Bedrohung. „Drizzt“ besticht durch eine Umsetzung, welche die Atmosphäre der Vorlage so gut umsetzt, wie noch kein anderes Hörspiel zuvor. Da stört auch nicht, dass ganz selten mal ein Geräusch vorhanden ist, welches ein wenig unglaubwürdig klingt. Die akustische Umsetzung der Serie ist ganz großes Kino!
Dass die Sprecher bisher noch nicht erwähnt wurden liegt daran, dass diese durch die insgesamt sehr dichte Umsetzung selbst bei der besten Leistung kaum noch positiv hervorstechen können. Dieses Hörspiel wird eben nicht zum größten Teil durch die Sprecher geprägt, wie andere, sondern die Gesamtumsetzung begeistert komplett.
Schnell wird man durch die ungewöhnliche Atmosphäre dieser Serie gefangen, und kann kaum erwarten, die jeweils nächste Folge zu verschlingen. Das schlimmste an dieser Serie ist daher der Moment, wenn man die zuletzt erschienene Folge fertig gehört hat, und auf die nächste Folge warten muss.

Die Folge „Der dritte Sohn“:
Die Nachteile der ersten Folge, die komplexe Handlung, hat sich nun soweit gelegt, dass die Geschichte zwar anspruchsvoll, aber verständlich wurde. Spätestens ab dieser Folge beginnt also das totale Hörvergnügen.
Fasziniert, erschauernd ob dieser harten, unvorstellbaren Welt, folgt man der Hauptfigur und wünscht sich, mehr und mehr über diese zu erfahren. Es gibt einfach nichts weiter an dieser folge zu kritisieren.

Unsere Rezension zu Folge 3, "Der Wächter im Dunkel"  

Die einzelnen Folgen der Hörspiel-Serie „Drizzt“ sind inhaltlich zusammen hängend, es handelt sich weniger um einzelne, abgeschlossene Geschichten, sondern mehr um einen Fortsetzungsroman. Daher hier zunächst eine Beurteilung der Serie als ganzes, und danach folgt eine Bewertung der jeweiligen Folge.

Serie Drizzt:
„Drizzt“ schildert das Leben und den Kampf in einer düsteren, harten und mystischen Welt tief unter der Erde. In dieser Welt regieren immer nur die Stärksten, Dunkelelfe, Trolle, Orks, usw. Es gibt zwar Recht und Ordnung, aber diese lautet: der stärkste hat Recht. Dem entsprechend regieren Hass und Gewalt.
Dies Stimmung wurde vom Regisseur und Produzenten perfekt umgesetzt. Die einzelnen Folgen von Drizzt hören sich so dunkel an, man fühlt sich tatsächlich in den dunklen Stollen wieder und spürt die allgegenwärtige Bedrohung. „Drizzt“ besticht durch eine Umsetzung, welche die Atmosphäre der Vorlage so gut umsetzt, wie noch kein anderes Hörspiel zuvor. Da stört auch nicht, dass ganz selten mal ein Geräusch vorhanden ist, welches ein wenig unglaubwürdig klingt. Die akustische Umsetzung der Serie ist ganz großes Kino!
Dass die Sprecher bisher noch nicht erwähnt wurden liegt daran, dass diese durch die insgesamt sehr dichte Umsetzung selbst bei der besten Leistung kaum noch positiv hervorstechen können. Dieses Hörspiel wird eben nicht zum größten Teil durch die Sprecher geprägt, wie andere, sondern die Gesamtumsetzung begeistert komplett.
Schnell wird man durch die ungewöhnliche Atmosphäre dieser Serie gefangen, und kann kaum erwarten, die jeweils nächste Folge zu verschlingen. Das schlimmste an dieser Serie ist daher der Moment, wenn man die zuletzt erschienene Folge fertig gehört hat, und auf die nächste Folge warten muss.

Die Folge „Der dritte Sohn“:
Ab dieser Folge findet ein Wandel in der Serie statt, welcher dafür sorgt, dass auch die Spannung in dieser Serie nicht nachlässt. Drizzt entflieht der Welt, lernt neue Welten und Lebensweisen kennen, und der Beginn eines großen Kampfes zwischen ihm und seiner Welt zeichnet sich ab. Er gewinnt neue Gefährten, doch das Zusammenspiel zwischen diesen und ihm wird leider auf die nächste Folge vertagt. Auf diese nun warten zu müssen ist grausam, denn ich zumindest bin komplett vom Drizzt-Virus gepackt.

Weitere Hörbücher dieser Reihe:
 Der Dritte Sohn (Folge 1)  
 Der Wächter im Dunkel (Folge 3)  
 Im Reich der Spinne (Folge 2)  
 Im Zeichen des Panters (Folge 4)  
 In Acht und Bann (Folge 5)  



(© echthoerbuch.de 26.04.2019)
 



© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch 2019  Datenschutzerklärung    Impressum
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. This website is using cookies. If you are using this website, we assume your agreement. Datenschutzerklärung