echtHoerbuch Logo
08.12.2019
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Fantasy
 Altern
 Fremdsprachen
 Kinder
 Krimi/Thriller
 Literatur
  Service
   Pressemeldungen
 Links
  Über uns
   Impressum
 Datenschutz


Spar-Tipps
Werbung
 

 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN 386506101X
Inhaltsangabe des Verlags

Unruhige Zeiten für Narnia. Ein Bürgerkrieg bedroht das Königreich und die entscheidende Schlacht steht bevor. Prinz Kaspian, der als rechtmäßiger Thronfolger gegen seinen hinterhältigen Onkel Miraz antritt, befürchtet den Untergang von Narnia. Er bläst in das Zauberhorn der ersten Könige von Narnia. Plötzlich befinden sich Peter, Suse, Lucy und Edmundnicht mehr auf dem Weg zur Schule, sondern an der Küste Narnias...

Titel

Narnia - Prinz Kaspian von Narnia (Band 4)

AutorC. S. Lewis
GenreFantasy
Kinder und Jugend
ArtLesung
SprecherPhilipp Schepmann
VerlagBrendow
VeröffentlichungJanuar 2006
CDs5
ISBN9783865061010  (früher 386506101X)
Preis CD
19,90 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
Im Stream/Download bei Audible
6,95 € Audible.de
 


Unsere Rezension zu Band 1, "Der König von Narnia"  

"Der König von Narnia" ist eine Mischung aus einem Märchen und einem Fantasy-Roman. Es ist der perfekte Einstieg für Kinder in das Thema Fantasy. Gefällt es aber auch Erwachsenen? Nicht denen, die viel Tiefgang von einer Fantasy-Story wünschen, die eine anspruchsvolle Handlung und bedeutungsschwangere Symbolismen erwarten. Wohl aber denen, die zur Entspannung ganz gerne auch einmal eine Kinder- oder Jugend-Geschichte hören.
Das Stück ist von Beginn an ohne jegliche Länge, was bei Geschichten im Genre phantastische Märchen eher selten ist. Von der ersten bis zur letzten Minute wird die Geschichte stimmig vorwärts getragen, sehr durchdacht und ohne das man etwas an ihr bemängeln könnte. Gerade in diesem Bereich spürt man häufig, dass sich Autoren nicht viel Mühe geben. Sie denken scheinbar, in einer Geschichte, in der es Zauberer gibt, kann sowieso alles passieren, da muss ich nicht viel darüber nachdenken, ob die Handlung stimmig und logisch ist. Diese Geschichte von C. S. Lewis zeichnet sich aber genau durch diese Stimmigkeit bis ins Detail aus.
Die Stimmung in dem Stück ist faszinierend. Es ist eine Mischung aus Angst vor der Bösen und Zuversicht dank den Bündnisgenossen. Lewis zeichnet die Geschichte in einer ausgewogenen Balance, die auch Kinder dennoch gut schlafen lässt. Allerdings auf Kosten des Tiefganges der Handlung. Um Kinder nicht zu lange zittern zu lassen, sind die Erfolge eher leicht errungen. Daher sei noch einmal darauf hingewiesen, dass es sich nicht um ein reines Kinder- und Jungendhörbuch handelt, aber das man als Erwachsener eine eher einfache aber umso bezauberndere Handlung erwarten kann.

Unsere Rezension zu Band 1, "Der König von Narnia"  

Die Chroniken von Narnia gehören zu den Klassikern der Fantasy Literatur. Wobei der Begriff Fantasy evtl. etwas irreführend sein könnte. Denn Elben, Orks, oder Magier, wie man sie aus Tolkiens „Herr der Ringe“ und anderen Fantasy Werken kennt, sucht man hier vergebens.

Narnia wird vor allem von sprechenden Tieren bevölkert. Aber auch von Kreaturen, wie Faune oder Zentauren, die der klassischen Mythologie entstammen und auch Menschen leben in diesem Land. Man könnte also auch von einer Märchen- oder Sagen-Reihe sprechen, auch unter dem Aspekt, dass der Schreibstil von C.S. Lewis eher einfach gehalten ist. Kein Wunder, sind die Chroniken doch vor allem an Kinder gerichtet. Jedoch soll das nicht heißen, dass sie nichts für Erwachsene sind!
Wie könnte Lewis auch seiner eigenen These „ Kein Buch ist es wert von Kindern gelesen zu werden, wenn es nicht auch von Erwachsenen gelesen werden kann“ widersprechen.

„Der König von Narnia“ ist der erste Teil der Chronik und berichtet davon, wie Peter, Sue, Edmund und Lucy im Jahr 1940 nach Narnia kommen. Auf der Flucht vor der Haushälterin verstecken sie sich in einem Wandschrank und finden sich plötzlich mitten in einem Winterwald wieder.
Wie sie bald erfahren ist in Narnia immer Winter doch niemals Weihnachten. Denn der Winter ist nicht natürlich. Geschaffen von der weißen Hexe hält er erfolgreich den Frühling zurück und das Land in seinem eisigen Griff.
Das Erstaunen der Kinder nimmt noch zu, als sie erfahren das sie Teil einer Prophezeiung sind, die eng mit der Rückkehr des Königs Aslan verbunden ist; die kurz bevor steht.

Die Geschichte ist, wie schon angedeutet, einfach strukturiert und kurzweilig, so dass Kinder ihr ohne große Mühe folgen können, ohne jedoch dadurch langweilig oder platt zu wirken.
Daran ändert auch die „Vorhersehbarkeit“ beim erwachsenen Hörer nichts. Hier und da fühlt man sich an Figuren oder Begebenheiten aus dem ein oder andere Märchen erinnert, aber wenn wundert es. Schließlich basiert die Chronik auf Geschichten die sich Lewis und sein Bruder als Kinder ausgedacht haben.
An dieser Stelle kann man noch einen weiteren Aspekt der Geschichte erwähnen, der ebenfalls eng mit der Person des Autors verknüpft ist. C.S. Lewis war bekennender und gläubiger Christ und stark in seinem Glauben verwurzelt. Und so finden sich einige christlichen Glaubensansätze bzw. gewisse Parallelen zu den christlichen Schriften in der Geschichte und ihrer Grundstruktur wieder. Allerdings sind diese so offensichtlich und vordergründig, dass sie dadurch in den Hintergrund geraten und man sie quasi gar nicht als solche wahrnimmt. Es erwartet hier einen also keine christliche Geschichte die mit der Glaubenskeule Moral predigt.
Der König von Narnia ist einfach eine nette Geschichte, die uns zum entspannten Lauschen einlädt.

Unterstützt wird das noch durch Philipp Schepmann und seine Art und Weise des Vorlesens. Und er liest wirklich vor. Er ist kein Rufus Beck der mit tausend Stimmlagen und Dialekten den einzelnen Figuren das Leben einhaucht. Philipp Schepmann beschränkt sich beim Vorlesen auf leichte Veränderungen der Stimmlage und Betonung um die Charaktere zu unterscheiden.

Schepmann war mir bis dato kein Begriff, was ich allerdings, in einer Zeit in der Leute wie Beck oder Kerzel geradezu überpräsent sind, sehr angenehm finde. Umso mehr freut es einen dann, wenn man einen „neuen“ Leser entdeckt, der einem dann noch zusagt.

Unsere Rezension zu Band 2, "Das Wunder von Narnia"  

„Das Wunder von Narnia“ ist der zweite Teil der Chroniken von Narnia, und doch ist er eigentlich der erste Teil. Denn im „Wunder von Narnia“ führt uns C.S Lewis zurück zu den Anfängen von Narnia, als der Löwe Aslan das Land mit einem Lied schuf.
Aber das ist nur ein kleiner Teil der eigentlichen Geschichte. Viel mehr geht es um einen Jungen, Digory, und ein Mädchen, Polly, und wie es überhaupt zu der Verbindung zwischen Narnia und unserer Welt gekommen ist.

Digory und Polly werden von Digorys Onkel, einem Möchtegern Zauberer, dazu gezwungen, Ringe zu testen. Ringe die Onkel Andrew aus dem Staub einer anderen Welt erschaffen hat und die, wie er vermutet, jeden, der sie benutzt, in eben so eine Welt bringt. Da er aber selbst zu feige ist, zwingt er die beiden Kinder, die Ringe zu testen. Und so beginnt ein aufregendes und nicht ungefährliches Abenteuer für die beiden. Als sie dann ungewollt die böse Hexe Jadis erwecken und diese ihnen in unsere Welt folgt, beginnen die Probleme erst richtig.

Wie schon erwähnt ist „Das Wunder von Narnia“ die Vorgeschichte zum „König von Narnia“. Man kann die Chroniken jedoch bedenkenlos in der „Erscheinungsreihenfolge“ hören, da die Geschichten mehr oder weniger in sich abgeschlossen sind und zwischen den Geschichten keine wichtigen Verbindungen bestehen, die es notwendig machen würde, des Verständnis halber, das „Wunder von Narnia“ zuerst zu hören.

Die Geschichte ist, obwohl man das vermeintliche Ende ja bereits kennt, nicht so vorhersehbar wie es noch „Der König von Narnia“ war. Sicherlich sind durch die „einfache“ Gesamtstruktur gewisse Entwicklungen für Erwachsene nicht ganz so überraschend wie für Kinder. Aber das ist ja bei vielen Werken so, die für Kinder geschaffen wurden und von Erwachsenen konsumiert werden.

Vorgelesen wird „Das Wunder von Narnia“ wieder von Philipp Schepmann. Es gibt nicht mehr viel zu ihm zu sagen, er macht seine Sache ebenso gut wie bereits in „Der König von Narnia“.

Weitere Hörbücher dieser Reihe:
 Das Wunder von Narnia (Band 2)  
 Der König von Narnia (Band 1)  
 Der letzte Kampf (Band 7)
 Der Ritt nach Narnia (Band 3)  
 Der silberne Sessel (Band 6)
 Die Reise auf der Morgenröte (Band 5)



(© echthoerbuch.de 26.04.2019)
 



© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch 2019  Datenschutzerklärung    Impressum
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. This website is using cookies. If you are using this website, we assume your agreement. Datenschutzerklärung