25.07.2016
  Tageshoroskop
   
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Termine

 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Krimi/Thriller
 Fantasy
 Kinder
 Literatur
 Fremdsprachen
 Erotik
  Service
   Ihre Wunschliste
 Pressemeldungen
 IHRE Meinung
 Links
  Über uns
   Mitarbeit
 Kontakt
 Wir über uns
 Partner Shop
 Impressum  Datenschutz
  Seite durchsuchen
 


 Hörbuch-News
Mark Brandis - Raumposition Oberon



Mark Brandis (25) – Raumposition Oberon

Die Brandis-Crew hat gemeinsam nach den Vorfällen in der Triton-Passage seinen Dienst bei der VEGA quittiert und die Organisation der Raumnotretter gegründet, die sowohl von der Union als auch von den Republiken unterstützt wird. Noch bevor die Raumnotretter ihre Zentrale auf dem Mond in Besitz nehmen können, ereilt sie ein erster Notruf. Die Chinesen haben eine Raumstation nach einem technischen Defekt gesprengt, bevor sie der Union in die Hände fällt. Die Splitterwolke aus Weltraumschrott treibt auf die Weltraumstation Terranorm III und das Weltraumkloster Orbis zu und droht, diese zu zerstören. Vormann Brandis und seine Crew brechen zu einer waghalsigen Evakuierungsmisson auf.

Die Handlung des Hörspiels, frei nach dem gleichnamigen Roman von Nicolai von Michalewsky aus dem Jahre 1982, setzt etwa ein halbes Jahr nach den Vorfällen in der Triton-Passage an. Mark Brandis hat den Dienst bei der VEGA quittiert. Seine Crew-Mitglieder haben ebenfalls die VEGA verlassen und gemeinsam haben sie die Organisation der Raumnotretter auf die Beine gestellt, die von der Union und den Republiken unterstützt wird. Union und Republiken stellen Raumschiffe, sowie eine Raumstation auf dem Mond zur Verfügung. Für die Hörspieladaption dieser Folge bediente man sich des zweiundzwanzigsten Bandes der Mark-Brandis-Buchreihe „Raumposition Oberon: Schwarze Wochen im Weltraum“. Obwohl mit dieser Folge eine neue Ära in der Mark-Brandis-Reihe beginnt, kann sie bedenkenlos von Hörer ohne Vorkenntnisse konsumiert werden, da die politischen Verstrickungen der frühen Hörspiele in dieser Folge keine Rolle spielen. Es ist jedem Neuhörer möglich diesem spannenden Science-Fiction-Abenteuer zu folgen.

Das Hörspiel beginnt, wie gewohnt, ohne einen Rückblick auf das zuvor Geschehene. Der Hörer steigt direkt in die Handlung ein und begleitet die Raumnotretter auf dem ersten Erkundungsgang durch ihre neue Zentrale auf dem Mond. Der Auftakt der Folge wird von der Darstellung der Raumzentrale geprägt, dem Zuhörer wird hier alte veraltete Raumstation vorgestellt, an der es noch viel zu modernisieren gibt. Der Rundgang wird jedoch schnell durch einen eingehenden Notruf unterbrochen. Die Republiken haben eine Raumstation, die an der Raumposition Oberon verankert ist, gesprengt und der daraus resultierende Weltraumschrott bedroht Terranorm III, das Weltraumkloster Orbis, sowie das Leben der Insassen. Die Raumnotretter unter der Leitung von Vormann Brandis erhalten ihren ersten Auftrag noch bevor sie ihre Zentrale auf dem Mond beziehen konnten. Das Leben von über 100 Menschen steht auf dem Spiel und die Evakuierungsmisson muss unter erhöhtem Zeitdruck ausgeführt werden, daher erhalten die Raumnotretter weitere Unterstützung von der VEGA. Commander Busch mit seiner Explorator wird Vormann Brandis unterstellt, was zu internen Schwierigkeiten führt, da Brandis und Busch eine eher negativ geprägte Vergangenheit haben (siehe Mark Brandis Folge 23 – Die Triton-Passage).
Die Evakuierung der Weltraumstation Terranorm III verläuft ohne Schwierigkeiten, dann jedoch fällt ein Raumschiff aus und Vormann Brandis muss das Weltraumkloster Orbis zweimal anfliegen, um alle Insassen aufzunehmen. Ein zeitlich unmögliches Unternehmen,
denn bevor die Crew das zweite Mal das Kloster anfliegen könnte, würde die Splitterwolke dieses bereits erreicht haben. Brandis entsinnt einen fragwürdigen Plan und setzt alles auf eine Karte…

Zur Produktion, musikalischen Untermalung und Sound-Effekten braucht man nach zuvor vierundzwanzig hervorragenden Hörspielfolgen auf höchstem Niveau kein weiteres Wort verlieren. Diese Produktion steht den vorangegangenen in Nichts nach.

Das Hörspiel wird von den Stammsprechern der Brandis-Crew, die gemeinsam den Dienst bei der VEGA quittiert haben, dominiert. Die Sprecherleistung ist wie gewohnt herausragend. Dazu gehören Michael Lott als Mark Brandis, Martin Keßler als Pablo Torrente, Martin Wehrmann als Iwan Stroganow, David Nathan als Grischa Romen und Claudia Urbschat-Mingues als Rebecca Levy. In den Nebenrollen überzeugen Jürgen Thormann als Pater Connery des Wetraumklosters Orbis, Maja Maneiro als Maria Connery und Dietmar Wunder als Tom O´Brien. In weiteren Rollen sind Gerhart Hinze, Roman Kretschmer, Dorothea Anna Hagena und andere zu hören.

Das Cover ist, wie bei den vorangegangenen Folgen, passend zur Handlung gestaltet worden. Es zeigt die gesprengte Raumstation Oberon, welche als Weltraumschrott durchs All treibt.
Im Booklet befinden sich neben der Sprecherübersicht, eine Auflistung der bereits erschienenden Mark-Brandis-Abenteuer, eine Vita zu den Personen Robert B. Connery, Maria Kerstine Connery und Thomas „Tom“ O´Brien, sowie ein kurzer Artikel zum Thema „Weltraumschrott“. [RoL]


Nikolai von Michalewsky, Martin Baltscheit, Mark Brandis - Raumposition Oberon (Folge 25) 
2134: „Wenn die Not am Größten ist …“ heißt es in der Präambel der neu gegründeten Raumnotretter, deren Vormann Mark Brandis ist. Ohne Ansehen der Nationalität soll geholfen werden. Viel Zeit, sich in der neuen Einsatzzentrale auf dem Mond einzurichten, haben die Raumfahrer nicht, denn die Sprengung eines Raumschiffes hat in erdnaher Umlaufbahn eine Splitterwolke von tödlicher Geschwindigkeit entstehen lassen. Sie droht, alles zu zerkleinern, was ihr in den Weg kommt. Und so wird Brandis‘ erste offizielle Rettungsaktion gleich zur Feuertaufe …
 weitere Details ...





(© echthoerbuch.de 12.09.2013)
Spar-Tipps



Newsletter
Jetzt anfordern!
E-Mail-Adresse eingeben:

 abbestellen


Hörbuch
© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch  Impressum