16.10.2018
   
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Krimi/Thriller
 Fantasy
 Kinder
 Literatur
 Fremdsprachen
 Erotik
  Service
   Pressemeldungen
 Links
  Über uns
   Impressum  Datenschutz
 
 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN B00022GINO
Inhaltsangabe des Verlags

Wie auch die Vorlage von William Shakespeare handelt Kellers Novelle von der Liebe eines jungen Paares, das wegen der Feindschaft der Familien nicht zueinander finden darf und das sich deshalb am Ende das Leben nimmt. Während Shakespeares Drama in der Stadt spielt, verlegt Keller die Handlung in ein Dorf. In diesem Dorf kommt es zu einem Streit der Eltern von Sali (Romeo) und Vrenchen (Julia), der die Streitenden um einen großen Teil ihres Besitzes und um ihr Ansehen bringt. Salis Vater Manz zieht daraufhin in die Stadt, um sich dort eine neue Existenz aufzubauen und Marti, Vrenchens Vater, versucht, seinen Hof wieder aufzubauen. Beide Versuche sind jedoch erfolglos. Als sich die beiden Männer beim Angeln am Fluss wiederfinden, geraten sie in einen heftigen Streit. Ihre beiden Kinder versuchen den Streit zu schlichten und sehen sich so nach langer Zeit wieder. Sie verlieben sich ineinander, dürfen aber nicht zusammen sein. Bei einem Streit schlägt Sali Marti mit einem Stein nieder. Vrenchen und Sali beschließen wegzugehen und zukünftig in den Bergen zu leben. Doch auf dem Weg dorthin wird ihnen die Ausweglosigkeit ihrer Situation bewusst und sie beschließen, sich das Leben zu nehmen, um so für immer vereint zu sein.

TitelRomeo und Julia auf dem Dorfe 
AutorGottfried Keller
GenreLiteratur
ArtLesung
SprecherAchim Hübner
VerlagBrilliant Books
CDs3
ISBN
Preis CD
9,99 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
Dauer190 min
 


Unsere Rezension  

Die Geschichte von Shakespeares unglücklichem Liebespaar Romeo und Julia, die aufgrund eines Familienkriegs ihre Liebe nicht leben durften, sollte wohl jedem bekannt sein. In "Romeo und Julia auf dem Dorfe" verlegt Gottfried Keller die Handlung von Verona in die Nähe des Dörfchens Seldwyla und geht sogar noch ein Stückchen weiter als Shakespeare, indem er deutlich den Grund des Familienstreits und den darauf folgenden Niedergang der beiden Bauernfamilien Manz und Marti beschreibt. Erst bei der letzten Begegnung ihrer Eltern treffen sich deren Kinder Sali und Vrenchen nach vielen Jahren wieder und erkennen ihre Liebe zueinander. Doch wird ihr Glück von langer Dauer sein?

Die Erzählung von "Romeo und Julia auf dem Dorfe" ist eigentlich ganz gut zu lesen, wenn auch vieles heute bieder und altbacken erscheint. Kellers Geschichte vorzulesen, ist dagegen eine echte Herausforderung. Und das hängt vor allem damit zusammen, dass Gottfried Keller, ungekrönter König der eleganten, aber auch ellenlangen Schachtelsätze, sich in dieser Erzählung nach Herzenslust austobt. Sehr oft möchte man als Vorleser an den immer neuen Einschüben verzweifeln, und wenn man nach zehn Zeilen dann schließlich glaubt, am Ende eines Satzes angekommen zu sein, erwartet einen an dieser Stelle ein Komma statt eines Punktes.
Unter diesem Gesichtspunkt betrachtet, muss man Achim Hübner ein großes Lob aussprechen, denn nicht nur, dass er es – von wenigen Ausnahmen abgesehen – schafft, die gekünstelte Sprache und die teilweise irrwitzigen Satzkonstruktionen überzeugend und nachvollziehbar zu vermitteln, es gelingt ihm auch, mit seiner Stimme die jeweiligen Szenen sehr gekonnt einzufärben. Gottfried Keller wählte für seine Erzählung einen besonderen Aufbau: während zu Beginn noch eine unbeschwerte Stimmung herrscht, wird sie im Laufe der Zeit immer düsterer und pessimistischer. Achim Hübner gelang das große Kunststück, sogar beim fröhlichen und ausgelassenen Tanz von Sali und Vrenchen, eigentlich eine der wenigen wirklich unbekümmerten Szenen, eine unterschwellige Melancholie einfließen zu lassen, so dass man das Ende der beiden praktisch die ganze Zeit vor Augen hat. Ein besonderes Lob auch an die Macher des Hörbuchs: obwohl man wahrscheinlich umfangstechnisch "Romeo und Julia auf dem Dorfe" auf nur zwei CDs hätte unterbringen können, gönnte man sich doch den Luxus, Achim Hübner in seiner Sprecherrolle aufblühen zu lassen und nicht unter Zeitdruck zu setzen, so dass dieser auch die ruhigen Momente entsprechend bedacht und langsam umsetzen konnte.
Eine großartige Sprecherleistung in einer hervorragenden Umsetzung eines der "klassischen Schulwerke".

Weitere Hörbücher des Autoren
 Das verlorene Lachen
 Der grüne Heinrich
 Der Schmied seines Glückes
 Der Schmied seines Glückes
 Die Box
 Die drei gerechten Kammacher
 Die drei gerechten Kammmacher
 Die Geisterseher
 Die missbrauchten Liebesbriefe
 Dietegen
 Frau Regel Amrain und ihr Jüngster
 Freundschaft als Lebens- und Schaffensquell
 Kleider machen Leute
 Kleider machen Leute  
 Kleider machen Leute
 Kleider machen Leute
 Kleider machen Leute
 Kleider machen Leute
 Kleider machen Leute
 Kleider machen Leute / Pankraz der Schmoller / Die drei gerechten Kammacher
 Pankraz der Schmoller
 Pankraz, der Schmoller  
 Pankraz, der Schmoller
 Pankraz, der Schmoller
 Romeo und Julia auf dem Dorfe
 Romeo und Julia auf dem Dorfe
 Romeo und Julia auf dem Dorfe
 Spiegel das Kätzchen
 Spiegel, das Kätzchen
 Spiegel, das Kätzchen



(© echthoerbuch.de 05.05.2009)
Spar-Tipps




Hörbuch
© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch  Datenschutzerklärung     Impressum