13.12.2018
   
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Krimi/Thriller
 Fantasy
 Kinder
 Literatur
 Fremdsprachen
 Erotik
  Service
   Pressemeldungen
 Links
  Über uns
   Impressum  Datenschutz
 
 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN 3829121873
Inhaltsangabe des Verlags

Im sonnigen Städtchen Jacksonville erwacht das unsagbar Böse. Waffenfreak und Hobbytaucher Jack Slaughter wird dazu berufen, sich auf einen heiligen Feldzug gegen die Finsternis zu begeben. Wird Jack es schaffen gegen Dämonen, Monster, Zombies und Vampire zu bestehen? Und warum soll ausgerechnet er die Tochter des Lichts sein? Fragen über Fragen ... Doch das grauenhafte Schicksal nimmt bereits seinen Lauf!

TitelJACK SLAUGHTER - Tochter des Lichts - Tochter Des Lichts (Folge 1)
Autordiverse
GenreHorror/Mystery
Kinder und Jugend
ArtHörspiel
SprecherErzähler: Till Hagen
Professor Doom: K.Dieter Klebsch
Dr. Kim Novak: Arianne Borbach
Basil Creeper: Rainer Fritzsche
Jack Slaughter: Simon Jäger
Ms. Albrigth: Regina Lemnitz
General Custer: Detlef Bierstedt
Tony Bishop: David Nathan
Lucifer: Lutz Mackensy
Bob: Andy Matern
Sunset River: Schaukje Könning
Rick Silver: Dennis Schmidt-Foß
Mr. Ming: Fang Yu
Grandma Abigail: Gisela Fritsch
VerlagUniversal Family
CDs1
ISBN9783829121873  (früher 3829121873)
Preis CD
11,99 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
Dauer66 min
 


Unsere Rezension zu Folge 10, "Werwolf im Schafspelz"  

Chuck Nowak wird von einem Werwolf angefallen. Wenig später muss seine Schwester Kim mit ansehen, wie er zu einem Werwolf mutiert. Kim macht sich auf den Weg zu Jack Slaughter und Tony Bishop. Mit deren Unterstützung will sie ihrem Bruder helfen, dennoch gelingt es Chuck in der Vollmondnacht aus seinem „Gefängnis“ zu fliehen.

Das Slaughter-Team macht sich bereit für eine eher ungewöhnliche Werwolf-Jagd. In 65 Minuten begleiten wir das Slaughter-Team auf seinem zehnten, ungewöhnlichen Abenteuer. Unerwartete Unterstützung erhalten Jack Slaughter, Tony Bishop und Kim Nowak von Zoran Lovari, dem Werwolf-Experten, der den Hörern ja schon aus Folge 2 bekannt ist.

Professor Doom, Flopper und Basil Creeper spielen in dieser Folge nur eine Nebenrolle. Weitab vom eigentlichen Teil der Geschichte übt sich Professor Doom gelangweilt in Zaubersprüchen. Chuck Novak, der bisher immer eher eine Nebenrolle hatte, bekommt hier erstmals einen größeren Auftritt.

Diese Horror-Hörspiel Sitcom ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack, man mag diese Serie oder eben nicht. Der Genre-Mix ist erstklassig produziert und bietet schräge Hörspielunterhaltung der Extraklasse.

Die vorherigen Hörspielfolgen sind nicht Pflicht, doch um alle Feinheiten verstehen zu können, ist es ratsam sie sich anzuhören.

Unsere Rezension zu Folge 10, "Werwolf im Schafspelz"  

Chuck Nowak wird von einem Werwolf angefallen. Wenig später muss seine Schwester Kim mit ansehen, wie er zu einem Werwolf mutiert. Kim macht sich auf den Weg zu Jack Slaughter und Tony Bishop. Mit deren Unterstützung will sie ihrem Bruder helfen, dennoch gelingt es Chuck in der Vollmondnacht aus seinem „Gefängnis“ zu fliehen.

Das Slaughter-Team macht sich bereit für eine eher ungewöhnliche Werwolf-Jagd. In 65 Minuten begleiten wir das Slaughter-Team auf seinem zehnten, ungewöhnlichen Abenteuer. Unerwartete Unterstützung erhalten Jack Slaughter, Tony Bishop und Kim Nowak von Zoran Lovari, dem Werwolf-Experten, der den Hörern ja schon aus Folge 2 bekannt ist.

Professor Doom, Flopper und Basil Creeper spielen in dieser Folge nur eine Nebenrolle. Weitab vom eigentlichen Teil der Geschichte übt sich Professor Doom gelangweilt in Zaubersprüchen. Chuck Novak, der bisher immer eher eine Nebenrolle hatte, bekommt hier erstmals einen größeren Auftritt.

Diese Horror-Hörspiel Sitcom ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack, man mag diese Serie oder eben nicht. Der Genre-Mix ist erstklassig produziert und bietet schräge Hörspielunterhaltung der Extraklasse.

Die vorherigen Hörspielfolgen sind nicht Pflicht, doch um alle Feinheiten verstehen zu können, ist es ratsam sie sich anzuhören.

Unsere Rezension zu Folge 11, "Im Haus des Todes"  

Der Freizeitpark Happyland öffnet seine Pforten, und dies findet nicht nur Anklang bei den Bewohnern von Jacksonville. Besonders Professor Doom fühlt sich durch den Vergnügungspark belästigt und verflucht kurzerhand dessen Betreiber Mr. Happy. Dieser mutiert daraufhin zu einem Kannibalen und macht aus seinem Gruselkabinett, das Haus des Todes, ein Schlachthaus, um seinen Hunger nach Menschenherzen stillen zu können.
Jack Slaughter und sein Team machen sich auf die Jagd nach dem Kannibalen von Jacksonville.

Die Abenteuer der ungewöhnlichsten Geisterjägerin, Jack Slaugter, die Tochter des Lichts, gehen in die elfte Runde und führen uns in das Haus des Todes.

Dass es sich bei dieser Hörspielreihe, um einen Genre-Mix aus Horror, Comedy und Soap handelt, sollte dem Hörer bewusst sein. Er findet sich hier in einer Horror-Hörspiel Sitcom wieder, die mit ordentlich schrägem Humor ausgestattet ist, ansonsten wäre eine derartige Kannibalismusthematik in einer Hörspielserie ab 12 Jahre wohl kaum denkbar.
Dies ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack; Jack Slaughter ist eben eine Hörspielserie, die polarisiert, man mag sie oder nicht.

Vorkenntnisse aus den vorangegangen Hörspielfolgen sind nicht zwingend notwendig, um der Story folgen zu können, doch um alle Einzelheiten verstehen zu können, muss der Hörer die Hörspielserie von Anfang an verfolgt haben.

Zu Beginn dieser Folge erfährt Jack Slaughter etwas über seine Herkunft und warum er eine männliche Tochter des Lichts ist.
In Vordergrund steht jedoch Mr. Happy, der Kannibale von Jacksonsville, dem das Slaughter-Team eher zufällig auf die Spur kommt. Eine Jagd durch das Haus des Todes beginnt.
Es gelingt ihnen Mr. Happy im Spiegelkabinett zu stellen und ihn mit der Macht Ponytails
zu bezwingen, doch das ist nicht das Ende des Kannibalen.

Der Part von Professor Doom, Flopper und Basil Creeper reduziert sich in dieser Episode
lediglich darauf, dass Professor Doom Mr. Happy, den Betreiber von Happyland, mit einem Zauberspruch aus dem Handbuch der schwarzen Seelen zu seinem Kannibalendasein verflucht, als dieser Dooms Aufforderung den Park zu schließen, nicht nachkommt.

Zoran Lovari, der Werwolf-Experte, dem der Hörer aus der letzten Episode „Werwolf im Schafspelz“ bekannt ist, spielt in diesem Hörspiel nur eine Nebenrolle. Er hat ein Souvenirstand im Freizeitpark und versucht sich damit über Wasser zu halten.

Die Charaktere sind bewusst überzeichnet, was gerade bei Mr. Happy besonders auffällt. Frank Röth ist mit dieser Rolle meisterhaft besetzt. Die Sexbesessene Sunset River, gesprochen von Schaukje Könning, hingegen wirkt wenig überzeugend.
Die Leistung der Stammsprecher, des Erzählers Till Hagen und die
erstklassige Produktion machen dieses Hörspiel zu einem gelungenen Gesamtwerk, das 61 Minuten Hörspielvergnügen bietet.

Weitere Hörbücher dieser Reihe:
 Asmodianas Todesring (Folge 16)  
 Bedrohung aus dem All (Folge 15)  
 Das Heer der Finsternis (Folge 8)  
 Das Scheusal aus dem Meer (Folge 18)  
 Das Tor zur Hölle (Folge 3)
 Der dämonische Hellseher (Folge 12)
 Der Ponyhof des Grauens (Folge 13)  
 Der Satanische Gral (Folge 20)
 Die Dämonenfabrik (Folge 19)  
 Die Wurzel des Bösen (Folge 9)
 Dr. Jekyll und Mrs. Hyde (Folge 7)  
 Draculas großes Comeback (Folge 14)  
 Gedankenspione (Folge 17)  
 Im Haus des Todes (Folge 11)  
 Professor Dooms Erwachen (Folge 2)
 Virus in Jacksonville (Folge 4)
 Werwolf im Schafspelz (Folge 10)  



(© echthoerbuch.de 05.05.2009)
Spar-Tipps




Hörbuch
© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch  Datenschutzerklärung     Impressum