10.12.2018
   
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Krimi/Thriller
 Fantasy
 Kinder
 Literatur
 Fremdsprachen
 Erotik
  Service
   Pressemeldungen
 Links
  Über uns
   Impressum  Datenschutz
 
 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN 3785733828
Inhaltsangabe des Verlags

Kaum hat Laura den Kampf gegen die Dunklen Mächte glücklich beendet, als Borboron sie in ein todesähnliches Koma versetzt und ihren Bruder Lukas entführt. Da sie nur als Traumgestalt wieder erwacht, erinnert sie sich allein an die Ereignisse, die sie auf früheren Traumreisen erlebte. Zu ihrer Rettung muss Laura sich auf die gefährliche Suche nach der eigenen Vergangenheit begeben. Doch scheinen ihre Bemühungen vergeblich zu sein. Denn Borboron und seine Vasallen haben einen teuflischen Plan: Sie wollen Lukas zwingen, das Labyrinth des Lichts zu entweihen. Damit wäre der Untergang der Welten besiegelt, den einzig Laura verhindern kann. Aber wie soll das gelingen, wenn sie noch immer um das eigene Leben kämpft?

TitelLaura - Laura und das Labyrinth des Lichts (Band 6)
AutorPeter Freund
GenreFantasy
Kinder und Jugend
Artgekürzte Lesung
SprecherAnne Moll
VerlagLübbe Audio
CDs4
ISBN9783785733820  (früher 3785733828)
Preis CD
19,95 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
 


Unsere Rezension zu Band 1, "Laura und das Geheimnis von Aventerra"  

Der Autor und der Verlag würden das Buch wohl gerne als Konkurrenz zu Harry Potter sehen. Um es vorweg zu nehmen: Dieses Ziel erreicht "Laura" nicht ganz. Es ist aber auch fraglich, ob es überhaupt das Ziel sein sollte, etwas anderes zu kopieren. Schöner und besser ist es doch schließlich, seinen eigenen Stil zu entwickeln.
Das Buch ist eine phantastische Reise in die Welt der Magie, Zauberer, ein Epos über den Kampf zwischen Gut und Böse. Man merkt ihm das ursprüngliche Ziel, ein Kinderbuch zu sein, wesentlich stärker an als Harry Potter, welches eher für Klein und Groß geschrieben wurde. Teilweise ist die Geschichte schon ein wenig einfach, nicht sehr logisch und nicht so konsequent entwickelt. Aber für Kinder (aber nicht zu junge, denn es ist schon ein wenig aufregend) dürfte es sehr spannend sein.
Kann man es sich auch als Erwachsener anhören? Jein. Wer einfach mal abschalten kann, wer die Geschichte nicht logisch durchanalysiert, wer auch mal die eine oder andere Ecke und Kante verzeiht, dem entwickelt sich eine sehr spannende Welt zwischen Harry Potter und dem Herren der Ringe. Wer aber nicht einfach mal wieder Kind sein kann, sondern einige Mindest-Anforderungen stellt, sollte vielleicht doch eher auf den nächsten Teil von Harry Potter warten.
Wie ist die Sprecherin zu bewerten? Teilweise klingt sie sehr schrill und manchmal sogar nervig, meine Kollegen schauten das eine oder andere mal etwas irritiert in mein Zimmer. Aber da das Zielpublikum eher Kinder und Jugendliche sein sollten, ist die Sprechweise eigentlich nicht zu rügen, sie ist am Zuhörer orientiert.
Noch eine Bemerkung zur Diskussion um die Ähnlichkeit vieler Themen dieses Buches zu Harry Potter. Von einigen Seiten wurde die Kritik laut, dass Peter Freund in seinem Buch sehr viel kopiert und geklaut hat. Es gibt sehr viele Parallelen zu Harry Potter, es spielt auch in einem Internat, Laura lebt bei der bösen Verwandtschaft, sie lernt dort zaubern, ... Aber das Internatsthema ist nun einmal ein Dauerbrenner der Jugendliteratur, siehe "5 Freunde", "Hanni und Nanni", "Burg Schreckenstein", und viele andere. Der Grundcharakter der Geschichte ist ein anderer als bei Harry Potter, er ist düsterer, action-reicher, und letztlich läuft es nun mal im Phantasy-Genre auch immer wieder auf die selben Grund-Themen raus. Und dennoch faszinieren diese immer wieder.

Unsere Rezension zu Band 1, "Laura und das Geheimnis von Aventerra"  

Wer dieses Hörbuch mit der Erwartung hört, dass auf ihn ein Erlebnis á la Harry Potter wartet, der wird enttäuscht sein. Zwar fängt die Erzählung mit einigen Namensnennungen aus Harry Potter und dem Herrn der Ringe an, aber das dürften auch die einzigen Gemeinsamkeiten sein, denn diesem Anspruch wird die Geschichte keineswegs gerecht.
Obwohl dies bestimmt nicht an zu knapper Phantasie seitens des Autoren Peter Freund liegt. Phantasie ist genug vorhanden, nur scheint die Umsetzung in eine tiefgründige Erzählung wie die eben genannten nicht gelungen, sie wirkt dagegen oberflächlich. Zu offensichtlich erscheinen das Böse und das Gute, und oftmals wundert man sich, dass Laura – die gerade erst damit begonnen hat, Übersinnliches zu begreifen – Dinge augenscheinlich besser erkennt, als ihre Lehrer. Hinzu kommt die etwas zu coole Ausdrucksweise von Lauras Mitschülern, besonders ihres Bruders Lukas. Das mag zeitgemäß sein, aber teilweise nervt es einfach nur.

Ein nicht unwesentlicher Teil ist dem Hörbuch gegenüber dem Buch durch Kürzungen verlorengegangen. Hierbei handelt es sich meist um Vorkommnisse, die auf dem Planeten Aventerra stattfinden. Einerseits sind diese Kürzungen geschickt, denn man kann das Buch auch ohne diese Teile verstehen, andererseits doch schade, denn einiges im 2. Band „Laura und das Siegel der sieben Monde“ baut darauf auf. Im Buch laufen Lauras Abenteuer und die auf Aventerra parallel ab und sind optisch deutlich zu erkennen durch schwarze Schrift (Laura) und rote Schrift (Aventerra). Im Hörbuch sind sie musikalisch abgetrennt. Der Hörer benötigt sicher eine gewisse Zeit, bis er den Sinn verstanden hat, da keine weitere Erläuterung erfolgt.

So kritisch diese Bewertung auch klingen mag, so ist sie es doch nur, weil durch Werbung für dieses Buch der Eindruck vermittelt wird, es käme Harry Potter gleich, was schon verneint wurde. Dennoch ist es durchaus spannend, eben eher leichte Unterhaltung im Gegensatz zu Harry, was für Kinder, denen dieser noch zu gruselig ist, auch durchaus angemessen ist. Zwar gibt es auch hier Monster, doch ist ihre Schilderung lange nicht so intensiv und grausam, wie bei Harry.
Das Hörbuch hört sich flüssig bis zum Ende, ohne das je Langeweile aufkäme. Die Sprecherin Anne Moll macht ihre Sache gut. Das Stimmen verstellen wirkt manchmal etwas gekünstelt, was Kinderohren vielleicht nicht so kritisch beurteilen. Gut gelungen ist ihr der flüsternde Nebel, nicht so gut dagegen Kaja, Lauras beste Freundin. So naiv piepsig, wie sie dargestellt wird, sollte sie nach der Vorlage sicher nicht sein.
Insgesamt gute spannende Unterhaltung, die im Gegensatz zu manch anderen Phantasie-Büchern von heute noch etwas harmloserer Natur ist.

Unsere Rezension zu Band 1, "Laura und das Geheimnis von Aventerra"  

Ich bin kein Literatur-Kritiker oder Fachmann aber: Ja, ich habe eine andere Meinung zu diesem Hörbuch. Und ich finde es mit den zwei Sternen wirklich unterbewertet.
Ich finde diese ständigen Vergleiche mit Harry Potter oder dem Herren der Ringe auch nicht richtig. Laura ist Laura, und Harry Potter ist Harry Potter... und wenn man das akzeptiert hat, dann bekommt Laura auch ein eigenes Gesicht.
Laura spricht meiner Ansicht nach eine ganz andere Altersgruppe an... die kleineren Kinder, und DIE, das habe ich mit erlebt, lieben Laura. Die Handlung ist klar und übersichtlich, so dass auch ein 5-6-jähriges Kind folgen und mit auf die Abenteuerreise gehen kann.
Die Frage, ob man sich das als Erwachsener anhören kann, beantworte ich nicht mit jein, sondern eindeutig mit ja. Der Erwachsene, der diese CD anhören möchte, der weiß, dass es eigentlich ein Kinderbuch ist. ER wird die Geschichte also von vorn herein mit "anderen Ohren" hören. Und wenn er das nicht kann, dann sollte er es wirklich lassen.
Was die Mindestanforderung betrifft, die erfüllt Laura allemal. Es gibt viel Aktivität, es ist spannend und beinhaltet köstliche Unterhaltung. Und ich finde Anne Moll kein bisschen nervig, sie passt sich den verschiedenen Figuren an, und ich bin durchaus der Ansicht, dass dieses gut gelungen ist.
Jedenfalls hören wir, das sind meine Familie samt Kindern und Enkelkindern, Laura immer wieder gerne an, und zwar beide Bände. Und wir hoffen sehr, dass die Geschichte weitergeht.

Ihr Kommentar
von Unbekannt

Ich habe die ersten 5 Laura Bücher gelesen. Sie waren wirklich gut, genau mein Style, aber sie waren nicht so spannend. Einige Stellen haben sich endlos hingezogen und hin und wieder habe ich 2 Monate nicht weitergelesen.
Meist konnte ich mich nur dazu aufraffen, weil ich meiner Freundin das Buch endlich wiedergeben wollte.Ich glaube das lag daran, dass sie recht "kindlich" geschrieben sind.
Andere Bücher kann ich an einem Nachmittag. Und trotzdem warte ich sehnsüchtig darauf, dass meine FReundin mir das Buch endlich aussleiht.

Weitere Hörbücher dieser Reihe:
 Laura und das Geheimnis von Aventerra (Band 1)  
 Laura und das Orakel der Silbernen Sphinx (Band 3)
 Laura und das Siegel der Sieben Monde (Band 2)  
 Laura und der Fluch der Drachenkönige (Band 4)
 Laura und der Ring der Feuerschlange (Band 5)



(© echthoerbuch.de 05.05.2009)
Spar-Tipps




Hörbuch
© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch  Datenschutzerklärung     Impressum