23.02.2018
  Tageshoroskop
   
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Termine

 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Krimi/Thriller
 Fantasy
 Kinder
 Literatur
 Fremdsprachen
 Erotik
  Service
   Ihre Wunschliste
 Pressemeldungen
 IHRE Meinung
 Links
  Über uns
   Mitarbeit
 Kontakt
 Wir über uns
 Partner Shop
 Impressum  Datenschutz
  Seite durchsuchen
 


 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN 3491241227
Inhaltsangabe des Verlags

Neue Höhepunkte im Fantasy-Epos!
Gut gegen Böse – Die Freiheit steht auf dem Spiel

Der schwarze Mahlstrom hat ganz Unterstadt zerstört und fegt unaufhaltsam weiter über das Klippenland. Rook und die restlichen Überlebenden machen sich auf die gefährliche Reise in die letzten Freien Täler. Dabei müssen sie die steile Nebelkante, den hypnotischen Dämmerwald und den finsteren Dunkelwald passieren. Außerdem schlüpft eine neue Brut von Harpyien, die Rache fordern. Zeitgleich plant der machtgierige Hemuel Schrott, Hochofenmeister im Tal der Hochöfen, einen gewaltigen Angriff auf die Freien Täler, um die Bewohner zu versklaven. Die unaufhaltsamen Talfresser sollen ihm dabei helfen ...

TitelKlippenland-Chroniken - Rook in den Freien Tälern (Band 7)
AutorPaul Stewart, Chris Riddell
GenreFantasy
Artgekürzte Lesung
SprecherVolker Niederfahrenhorst
VerlagPatmos
CDs4
ISBN9783491241220  (früher 3491241227)
Preis CD
19,95 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
Dauer350 min
 



Unsere Rezension zu Band 1, "Twig im Dunkelwald"  

Durch eine Kommentar in einem Forum neugierig, geworden, habe ich mir nun das erste Hörbuch über Twig, den Waldtroll (oder auch nicht), angehört.
Die Welt, in der die Geschichte spielt, ist schön und grausam zugleich. Sobald man denkt, das man dort lieber nicht leben möchte, so passieren Dinge, die alles wieder in anderem Licht erscheinen lassen. Unzählige Wesen und Gestalten bevölkern den Dunkelwald, und alle haben sie so ihr Tücken und Vorzüge. Nichts ist so, wie es scheint, und doch ist alles anders. Die Freundschaft und Liebe gehen mit dem Tod und der Zerstörung Hand in Hand einher und lassen so ein Gleichgewicht erleben, das beunruhigend wie zugleich auch verständlich ist.
Nun aber zum wesentlichen. Volker Niederfahrenhorst war mir bisher kein Begriff, was sich allerdings geändert hat. Er ist nicht als Sprecher angegeben, und es steht auch nicht Lesung auf dem Cover, sondern „Erzählt von...“. Dies hat auch seinen guten Grund.
Volker Niederfahrenhorst liest die Geschichte ebenso wenig vor, wie er sie erzählt. Er "erlebt" sie dem Hörer vor. Ich habe noch nie so etwas zu Ohren bekommen !!! Durch seine Art und Weise der „Performance“, anders kann man das nicht nennen, entstehen vor dem inneren Auge sämtlich Figuren und Geschehnisse. Die stimmlichen Unterschiede, die er bei den einzelnen Charakteren macht, geben noch nicht einmal so sehr den Ausschlag, sondern es ist die Art und Weise, wie er ihnen das Leben einhaucht.
Die, wenn auch recht spärlich eingesetzte, Musik und die Geräuscheffekte, tun ihr übriges, um alles noch viel eindringlicher wirken zu lassen. Da kann man die Gegner schnauben und angreifen hören, ohne das es dem Erzählfluss einen Abbruch tut. Ganz im Gegenteil, die gefährlichen Situationen werden nur noch spannender und unheimlicher.
Die Ecke, in der ich die Tapes zum Kauf angeboten fand, ist bei Twig absolut falsch gewählt. Diese Geschichte ist definitiv nichts für Kinder !!! Oder besser gesagt, ich würde eine Wahl auf „ab 12 Jahren“ empfehlen. Zu grausam und ausgeschmückt sind die Geschehnisse ab und an, als das ich dies einem kleineren Kind zumuten würde. Wie bereits erwähnt, Leben und Tod liegen dort sehr nahe beieinander und nehmen sich nicht den Schrecken.
Fazit: Diese Geschichte zwingt den Zuhörer, sie in einem Rutsch, bis zum Ende hin, durchzuhören. Ich hätte jede Pause als störend empfunden, so war ich im Bann dieses Hörbuches, und das über die vollen 216 Minuten Spielzeit. Ich habe das erste Twig-Abenteuer als extrem spannend und sehr unterhaltsam empfunden. Den zweiten Teil werde ich mit Sicherheit schnellstmöglich auch kaufen und mir zu Gemüte führen. Ich kann es, mit bestem Wissen und Gewissen, empfehlen.

Unsere Rezension zu Band 2, "Twig bei den Himmelspiraten"  

Dies ist der zweite Teil der Geschichte um Twig. Im Gegensatz zu einigen anderen Reihen empfiehlt es sich, den ersten Teil auch wirklich zuerst zu hören. Wer aber gleich den zweiten Teil hört, ist auch nicht verloren, denn im Beiheft wird eine Einführung in die Klippenland-Saga gegeben.
Am Anfang ist es mitunter schwierig, der Erzählung zu folgen. Es tauchen sehr viele, sehr exotische Namen auf, die sich zum Teil auch sehr ähneln. Erst mit der Zeit kann man einem Namen die richtige Person zuordnen. Aber wenn diese Hürde genommen ist, entwickelt sich die Geschichte sehr spannend. Es ist eine Mischung aus Terry Pratchetts Scheibenwelt, Walter Moers Phantasiewelten und einem Schuss Piratenabenteuer. Witz, Spannung und Abenteuer sind also garantiert. Der größte Vorteil dieser Erzählung ist die große Ansammlung sehr sonderbarer Wesen. In diesem Teil wird das volle Potential der Phantasiewesen noch gar nicht ausgeschöpft, man kann also gespannt sein, wie sich diese Reihe weiterentwickelt.
Allerdings ist die Geschichte nicht unbedingt für die Kleinsten geeignet. Teilweise ist sie schon ein wenig blutig und hart. Für Jugendliche dürfte es kein Problem sein, aber kleineren Kindern sollte man es nicht schenken.
Es wird sehr gut vorgelesen, mit einer guten Kombination zwischen einfachem Vorlesen und hörspielartigem Spielen. Der Sprecher versucht, jeder Rolle eine eigene Stimme zu verleihen. Hierbei schafft er eine angenehmere Atmosphäre als Dirk Bach in seinen Lesungen der Konkurrenz von Terry Pratchett und Walter Moers.

Unsere Rezension zu Band 2, "Twig bei den Himmelspiraten"  

Auch der zweite Teil der Geschichten um Twig versteht zu überzeugen. Die Spannung, die im ersten Teil erzeugt wurde, wird weiterhin beibehalten. Einen Großteil der Charaktere sind aus dem ersten Teil ja bereits bekannt, wie z.B. die Mannschaft der Sturmpfeil, und es fällt leicht, sich wieder in die Welt von Twig hinein zu begeben.
Wiederum gelingt es Volker Niederfahrenhorst, die Geschichte mit so viel Leben zu erfüllen, dass man gar nicht aufhören mag, ihm zuzuhören. Jede einzelne Person bekommt ihre eigene Stimme verliehen, und die typischen Eigenarten werden dabei sehr anschaulich heraus gearbeitet.
Sei es nun Tem Waterborg, Mutter Pferdefeder, Quintinius Verginix oder Twig selbst, jedem verleiht Volker Niederfahrenhorst einen eigenen Reiz. Seine Art und Weise der Interpretation hat sich sogar noch erheblich verbessert. Man merkt, das ihm diese Art von Literatur zu liegen scheint, so sehr erfüllt er die Geschichte mit „lebendigen Bildern“.
Die Untermalung mit Geräuschen und Percussion-Stücken ist auch diesmal wieder stimmig gewählt. Besonders in brenzligen Situationen erweisen sich diese „Hilfsmittel“ als gute Unterstützung für Volker Niederfahrenhorst´s Lesung.

Fazit: Ein gelungener zweiter Teil, der Lust auf mehr macht. Steigerungen sind deutlich zu bemerken und auch der Spaß, den die Ausführenden bei der Produktion gehabt haben müssen.

Weitere Hörbücher dieser Reihe:
 Die verschwundenen Schriftrollen (Band 9 1/2)
 Fluch über Sanktaphrax (Band 4)  
 Quint und der Kampf der Himmelsgaleonen (Band 9)
 Quint und die Eisritter (Band 8)
 Rook und der schwarze Mahlstrom (Band 6)  
 Rook und Twig, der letzte Himmelspirat (Band 5)  
 Twig bei den Himmelspiraten (Band 2)  
 Twig im Auge des Sturms (Band 3)  
 Twig im Dunkelwald (Band 1)  

Ihre Meinung
Sie möchten das Stück kommentieren? Oder haben Sie eine andere Meinung als wir? Dann teilen Sie uns dies mit. Füllen Sie das Formular aus, und auch andere können von Ihrer Meinung profitieren.

Kommentar:
Sicherheitscode:
    


(© echthoerbuch.de 05.05.2009)
Spar-Tipps



Newsletter
Jetzt anfordern!
E-Mail-Adresse eingeben:

 abbestellen


Hörbuch
© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch  Impressum