26.02.2018
  Tageshoroskop
   
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Termine

 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Krimi/Thriller
 Fantasy
 Kinder
 Literatur
 Fremdsprachen
 Erotik
  Service
   Ihre Wunschliste
 Pressemeldungen
 IHRE Meinung
 Links
  Über uns
   Mitarbeit
 Kontakt
 Wir über uns
 Partner Shop
 Impressum  Datenschutz
  Seite durchsuchen
 


 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN 3886988198
Inhaltsangabe des Verlags

Das packende Hörspiel über Liebe, Verführung und Intrige steht Mozarts Oper Don Giovanni in nichts nach. Garantiert!

Prag, den 28. Oktober 1787: Mozart ist unter Zeitdruck. Ein Tag vor Uraufführung seiner Oper Don Giovanni ist er noch immer nicht fertig. Lieber beschäftigt er sich mit der jungen Sängerin Caterina, zudem plagt die Zensur und der Librettist ist abgereist. Da „zaubert“ Caterina einen Librettisten hervor: Giacomo Casanova! Jetzt sieht Mozart seine Chance, mit ihm den Inhalt seiner Oper zu überprüfen und bittet Casanova, Caterina zu verführen. Damit entfesselt er ein wahres Höllenspiel.

Der besondere Beitrag zum Mozartjahr 2006 ist ein Kabinettstück der Extraklasse. Die Inszenierung für die Hörbühne mit den brillanten Schauspielern Eva Herzig, Alexander Weise und Markus Hoffmann ist packend bis zum Ende.

TitelHöllenspiel 
AutorKerstin Tomiak
ArtMischung Musik/Hörspiel
SprecherCasanova: Markus Hoffmann
Mozart: Alexander Weise
Catarina: Eva Herzig
Till Hagen
Joachim Kerzel
Verlagsteinbach sprechende bücher
CDs2
ISBN9783886988198  (früher 3886988198)
Preis CD
17,90 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
 



Unsere Rezension  

Das Hörspiel „Höllenspiel“ beginnt mit einem Monolog von Mozart, der nur bedingt überzeugend gesprochen wird. Der allererste Höreindruck stimmt also nicht positiv. Aber bitte lassen Sie sich dadurch nicht täuschen, denn nach den ersten zwei Minuten darf man drei Sprechern lauschen, welche großartige Leistungen abliefern und überzeugen. Allen voran mal wieder Markus Hoffmann als Casanova, den zu loben eigentlich fast schon langweilig ist, da man dies bei jeder seiner Arbeiten tun muss.
Die Geschichte lebt davon, dass zwei erstaunliche und sehr ungewöhnliche Menschen aufeinander treffen, und zwischen diesen eine Frau fast als Spielball hin- und her geworfen wird. Da Mozart und Casanova so unterschiedlich sind, aber in einer Beziehung auf einer Wellenlänge liegen (sie beobachten ihre Umwelt und spielen mit ihr), kommt eine interessante Geschichte dabei heraus. Diese ist spannend im wortwörtlichen Sinne, denn die Spannung zwischen den Figuren zeichnet die Geschichte aus.
Über weite Strecken schafft es Kerstin Tomiak, aus eingetretenen Pfaden heraus zu bleiben. Wie leicht würde es fallen, eine einfach nur unterhaltsame Geschichte um dieses Thema zu schreiben. Wie leicht würde es fallen, eine Geschichte zu schreiben, in der von Beginn an alles nur bedeutungsschwanger ist, in der die beiden Figuren nur über unverständliche Gedankenkonstruktionen philosophieren. Kerstin Tomiak schildert aber bis kurz vor Ende eine heitere Geschichte über zwei Menschen, welche sich, die anderen und die Geschehnisse analysieren, aber auf eine einfache und natürliche Weise. Denn nicht der ist der klügste, der einen Sachverhalt am kompliziertesten darstellen kann, sondern der, welcher einen komplizierten Sachverhalt einfach darstellen kann. Die Autorin schafft es, den Hörer nebenbei während dem Lauschen einer spannenden Handlung über Frauen, Männer, Liebe und und unerfüllbare Sehnsucht nachdenken zu lassen. Lediglich gegen Ende verfällt auch sie wieder ein wenig zu sehr in die bedeutungsschwangeren Fahrspuren anderer Werke.
Man darf kein Hörbuch über Mozart erwarten. Zwar spielt er die Hauptrolle in diesem Stück, jedoch nicht über ihn wird berichtet, er und Casanova bilden nur den Rahmen für eine Geschichte um Liebe, Menschen und das Miteinander. Einen interessanten Rahmen, denn wenn es sich um zwei unbekannte Figuren gehandelt hätte, wäre einiges an Spannung weg gefallen.
Ein wohltuend anderes Werk bei der momentanen Fülle an Mozart-Werken.


Ihre Meinung
Sie möchten das Stück kommentieren? Oder haben Sie eine andere Meinung als wir? Dann teilen Sie uns dies mit. Füllen Sie das Formular aus, und auch andere können von Ihrer Meinung profitieren.

Kommentar:
Sicherheitscode:
    


(© echthoerbuch.de 05.05.2009)
Spar-Tipps



Newsletter
Jetzt anfordern!
E-Mail-Adresse eingeben:

 abbestellen


Hörbuch
© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch  Impressum