26.02.2018
  Tageshoroskop
   
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Termine

 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Krimi/Thriller
 Fantasy
 Kinder
 Literatur
 Fremdsprachen
 Erotik
  Service
   Ihre Wunschliste
 Pressemeldungen
 IHRE Meinung
 Links
  Über uns
   Mitarbeit
 Kontakt
 Wir über uns
 Partner Shop
 Impressum  Datenschutz
  Seite durchsuchen
 


 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN 3938978031
Inhaltsangabe des Verlags

Freigraf Bernd Ketteler hätte den Mord am schwedischen Obristleutnant Falk von Wartenberg wohl mit einem Achselzucken als Routinefall abgetan, wäre da nicht diese seltsame Blumenzwiebel neben der Leiche. Steht die blutige Tat etwa in Zusammenhang mit dem aberwitzigen Spekulationswahn um hoch gezüchtete Tulpen, der schon seit längerem in den Niederlanden grassiert?
Ketteler bittet den Jesuitenpater Martin um Hilfe, doch der hat mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen - dem Selbstmord eines seiner Schüler.

TitelDas Geheimnis der Tulpenzwiebel 
AutorJürgen Kehrer
GenreKrimi/Thriller
Historischer Roman
ArtLesung
SprecherDirk Rademacher
VerlagVerbal Arts
CDs4
ISBN9783938978030  (früher 3938978031)
Preis CD
19,80 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
Download
13,95 €
 



Unsere Rezension  

Dieser mittelalterliche Krimi beginnt gleich mit einem emotionalen Paukenschlag. Die erste Szene ist eindringlich und macht gespannt auf alles weitere. Auch, da das kurze Musikstück, welches zu Beginn und am Ende jeder CD abgespielt wird, ebenfalls sehr imposant ist, man daher also schon perfekt eingestimmt ist. Doch am allermeisten trägt dazu wohl der Sprecher bei. Dirk Rademacher liest diese Szene mit einer so eindrucksvollen Stimme, stellenweise enorm tief, und dabei sehr, sehr einfühlsam, so dass es wohl kaum jemand ungerührt lassen dürfte. Er ist auch der größte Aktivposten dieses Hörbuchs, was nicht unbedingt gegen das Hörbuch an sich sprechen soll. Aber wie Herr Rademacher bei manchen der Akteure mit seiner tiefen Stimme spielt, andere dagegen eher normal sprechen lässt, begeistert. Vor allem den imposanten Figuren verleiht er aber mit seiner tiefen Sprechweise viel mehr Präsenz, als diese bei einem einfachen Lesen des Textes durch einen anderen Sprecher besitzen könnten.
Doch inhaltlich wurde mal abgesehen von der ersten Szene noch gar nichts gesagt. Danach verflacht das Stück zuerst wieder ein wenig, denn es folgen noch einige andere Szenen, bis man den roten Faden dieser Geschichte wirklich in Händen hält. Es ist insgesamt kein Meisterwerk, welches man nie wieder vergisst, eher ein nett anzuhörender Krimi. Seine historische Kulisse macht ihn natürlich interessant, und diese Kulisse ist es auch, welche das Stück auszeichnet. Das Leben der Akteure steht mit der Krimihandlung in etwa im Gleichgewicht. Vor allem, da der oberste Ermittler, Freigraf Bernd Kettler ein Mann ist, für den auch der Genuss wichtig ist.
Alles in allem ein Krimi zum nebenher hören. Dies merkt man zum Beispiel daran, dass einige der Handlungsstränge für den erfahrenen Krimi-Hörer doch irgendwann durchschaubar werden. Wer aber ein Ding zwischen Krimi und historischen Roman hören möchte, und wer sich durch die Stimme eines tollen Sprechers verzaubern lässt, der wird mit dieser Geschichte zufrieden sein.


Ihre Meinung
Sie möchten das Stück kommentieren? Oder haben Sie eine andere Meinung als wir? Dann teilen Sie uns dies mit. Füllen Sie das Formular aus, und auch andere können von Ihrer Meinung profitieren.

Kommentar:
Sicherheitscode:
    


(© echthoerbuch.de 05.05.2009)
Spar-Tipps



Newsletter
Jetzt anfordern!
E-Mail-Adresse eingeben:

 abbestellen


Hörbuch
© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch  Impressum