25.09.2017
  Tageshoroskop
   
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Termine

 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Krimi/Thriller
 Fantasy
 Kinder
 Literatur
 Fremdsprachen
 Erotik
  Service
   Ihre Wunschliste
 Pressemeldungen
 IHRE Meinung
 Links
  Über uns
   Mitarbeit
 Kontakt
 Wir über uns
 Partner Shop
 Impressum  Datenschutz
  Seite durchsuchen
 


 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN 3866040067
Inhaltsangabe des Verlags

In „Der grausige Jahrmarkt“ wollen die Baudelaire- Waisen das Geheimnis um ihre Eltern endgültig lösen. Sie verkleiden sich als Monstrositäten, um auf dem heruntergekommenen Jahrmarkt Graf Olaf und seine Kumpanen zu beschatten. Doch an dem schauerlichen Ort treiben außerdem noch die geheimnisvolle Wahrsagerin Madame Lulu und eine Meute ausgehungerter Löwen ihr Unwesen …

TitelEine Reihe betrüblicher Ereignisse - Der grausige Jahrmarkt (Band 9)
AutorLemony Snicket
GenreFantasy
Kinder und Jugend
Artungekürzte Lesung
SprecherRufus Beck
VerlagRandom House Audio
CDs5
ISBN9783866040069  (früher 3866040067)
Preis CD
17,50 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
Download
12,95 €
Dauer280 min
 



Unsere Rezension zu Band 1, "Der schlimme Anfang"  

Bei "Der schlimme Anfang" handelt es sich um den Start einer dreiteiligen Geschichte, die aber in sich abgeschlossen ist. Man kann diesen Teil also zum Beispiel auch einzeln kaufen/verschenken. Interessiert man sich aber für die komplette Reihe, stellt aber nach diesem Teil fest, dass sie einem nicht so sehr gefällt, steigt man nicht mit dem unbefriedigenden Gefühl aus, das Ende nicht zu kennen.
In dieser Geschichte wird ein altes Motiv ("Oliver Twist") wieder aufgegriffen, und in einer altmodisch-modernen Fassung neu aufbereitet. Altmodisch, denn das Leben der drei Waisenkinder bei ihrem bösen Onkel wird im Stil einer Enid Blyton oder Astrid Lindgren erzählt. Dagegen der Kampf der Kinder um ihr Wohlbefinden und gegen die Bösen Erwachsenen erinnert stellenweise an einen Justiz-Krimi a la John Grisham.
Dieser Mix ist sehr einfallsreich, und spannend erzählt. Einziger Wermutstropfen ist die Marotte des Autoren, komplizierte Wörter in die Erzählung einzuflechten, und diese mitten in der Handlung zu erklären. So kann es passieren, dass mitten in der spannendsten Handlung plötzlich "Dieses Wort ist gleichbedeutend mit..." auftaucht, was einen doch ziemlich stören kann. Zwar finde ich es schön, wenn ein Kinder- und Jugendautor sich bemüht, auch ein wenig Wissen mit seiner Geschichte zu vermitteln, aber dies geht pädagogisch sicherlich geschickter als mit der Lehrmeister-Methode. Zumal ich denke, dass das eine oder andere Wort Kinder ab 10 Jahren doch deutlich überfordert. Das ein oder andere juristische Wort ist sicherlich selbst Erwachsenen kein Begriff.
Auch ist der juristisch-kriminalistische Teil der Geschichte meiner Meinung nach einen Tick zu anspruchsvoll für 10-jährige. Dies ist sehr Schade, denn die Geschichte an sich ist wirklich sehr fesselnd.

Unsere Rezension zu Band 1, "Der schlimme Anfang"  

Rezension zur Gesamtausgabe Band 1-3
Mit Lemony Snicket lernen wir den „amerikanischen Harry Potter“ kennen, denn vom Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad soll er dort genau das sein.
Eigentlich haben die Geschichten nichts gemein außer Spannung und einem Bösewicht, den es zu besiegen gilt. Aber Vergleiche mit Harry Potter werden ja gerne angestellt, um das jeweilige Werk populärer zu machen. Dies allerdings hat Lemony Snicket mit seinen äußerst phantasievollen Erzählungen um die Baudelaire-Waisen gar nicht nötig. Seine Geschichten bestechen durch Spannung, Witz, Grusel, Intellekt und sind zudem sehr lehrreich. Dies bedeutet im Einzelnen, dass es zwar einerseits sehr grausam ist, was den Baudelaire-Geschwistern Violet, Sunny und Klaus alles widerfährt, denn pro Buch gibt es mindestens ein Todesopfer, das wir immer Graf Olaf zu verdanken haben. Andererseits ist es aber immer wieder witzig und lehrreich, wie sie sich aus jedem „Schaurigen Schlamassel“, so heißen die Bücher im Taschenbuchformat, herausmanövrieren.
Egal, bei welchem Verwandten sie landen, Graf Olaf gelingt es immer mit einem miesen Trick, diesen zu töten, damit er wieder Vormund wird und somit die Gewalt über das große Vermögen erhält. Merkwürdig, dass sich noch keiner der nachfolgenden Verwandten geweigert hat, diese Rolle als Nächster zu übernehmen!
So schaurig die jeweilige Situation aber auch sein mag, es ist auch immer wieder komisch. Sei es durch Sunnys unartikulierten Aussprüche, oder ihre vier sehr scharfen Zähne, mit denen sie schon so manche Situation gerettet hat, oder durch Lemony Snickets erläuternde Einschübe. Diese kommen immer dann vor, wenn er meint, den jungen Lesern/Hörern wieder ein schwieriges Wort oder einen schwierigen Ausdruck erklären zu müssen. Da ist ein Schmunzeln garantiert! Generell ist es so, dass Lemony Snicket nicht als übergeordneter Erzähler fungiert, sondern richtig an der Geschichte teilnimmt, indem er ständig als eigenständige Person Erklärungen aus der Ich-Perspektive gibt. Insgesamt sollte man sich von dem Titel „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“ also nicht täuschen lassen, denn der Humor steht der Spannung und dem Grusel in nichts nach.

Für wen aber sind die Hörbücher geeignet? Gedacht sind sie für Kinder ab 10 Jahren, was für den Genuss in Buchform auf jeden Fall zutrifft. Die Bücher sind zwar vom Inhalt – allein schon durch die Erklärungen der ganzen Begriffe – relativ anspruchsvoll, aber doch so einfach und kindgerecht geschrieben, dass sie einen Erwachsenen wenig ansprechen. Bei den Hörbüchern sieht das anders aus. Stefan Kurt liest so herzerfrischend komisch, dass das Zuhören auf jeden Fall ein Spaß für die ganze Familie ist. Problematisch könnte nur die „Sucht“ werden, die einen nach jedem Ende eines der Hörbücher ereilt. Lemony Snicket weist immer nach der jeweiligen Geschichte in einem Schreiben an seinen Verleger darauf hin, wo das nächste Buch über die Baudelaire-Waisen zu finden ist. Da auch er anscheinend ständig verfolgt wird, sind diese Orte recht abenteuerlich. Bedauerlicherweise erwähnt er auch immer kurz, worum es in der nächsten Geschichte geht, weil er sicherstellen möchte, das die Erlebnisse der Geschwister „einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können“. Dies hat nun für den Leser/Hörer zur Folge, dass er schleunigst in die nächste Buchhandlung eilt, um weiterlesen- oder hören zu können.

Äußerlich haben sich die Hörbücher stark verändert. Da – nach Buchhandelsauskunft – die Serie in Deutschland nicht so gut lief, hat der Beltz-Verlag die Rechte an Goldmann/Manhattan verkauft. Goldmann/Manhattan hat die Bücher und Hörbücher nun so gestaltet, dass sie auch Erwachsene ansprechen sollen. Das Ergebnis ist Geschmackssache, für Kinder waren die alten Cover sicher gelungener. Speziell zu diesem Hörbuch ist der sehr günstige Preis zu erwähnen. Kosteten die Einzelhörbücher der hier zusammengefassten 3 ersten Bände (Der schlimme Anfang, der Reptiliensaal und das zerbrochene Fenster) jeweils 19,90 Euro, so kostet diese Sonderausgabe nur 34,90 Euro. Inhaltlich sind die Lesungen völlig identisch, alles wird ungekürzt vorgelesen. Formell ist lediglich beim dritten Band zu beanstanden, dass die Tracks dort deutlich länger sind als bei den ersten beiden Bänden. Sie gehen in der Regel deutlich über 20 Minuten, was beim Hören manchmal lästig ist, wenn man unterbrechen möchte.
Der Gedanke, der hinter dieser Sonderausgabe steckt, ist der Kinofilm „Lemony Snicket- Rätselhafte Ereignisse“, der Anfang 2005 in den deutschen Kinos lief. Der Film handelte von den ersten 3 Bänden der auf insgesamt 13 Bände ausgelegten Serie. Wer ihn gesehen hat, kennt, dank der künstlerischen Freiheit, aber nur einen Teil der Bücher und wird an den Hörbüchern garantiert immer noch seinen Spaß haben.

Unsere Rezension zu Band 1-3, "Betrübliche Ereignisse"  

Mit Lemony Snicket lernen wir den „amerikanischen Harry Potter“ kennen, denn vom Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad soll er dort genau das sein.
Eigentlich haben die Geschichten nichts gemein außer Spannung und einem Bösewicht, den es zu besiegen gilt. Aber Vergleiche mit Harry Potter werden ja gerne angestellt, um das jeweilige Werk populärer zu machen. Dies allerdings hat Lemony Snicket mit seinen äußerst phantasievollen Erzählungen um die Baudelaire-Waisen gar nicht nötig. Seine Geschichten bestechen durch Spannung, Witz, Grusel, Intellekt und sind zudem sehr lehrreich. Dies bedeutet im Einzelnen, dass es zwar einerseits sehr grausam ist, was den Baudelaire-Geschwistern Violet, Sunny und Klaus alles widerfährt, denn pro Buch gibt es mindestens ein Todesopfer, das wir immer Graf Olaf zu verdanken haben. Andererseits ist es aber immer wieder witzig und lehrreich, wie sie sich aus jedem „Schaurigen Schlamassel“, so heißen die Bücher im Taschenbuchformat, herausmanövrieren.
Egal, bei welchem Verwandten sie landen, Graf Olaf gelingt es immer mit einem miesen Trick, diesen zu töten, damit er wieder Vormund wird und somit die Gewalt über das große Vermögen erhält. Merkwürdig, dass sich noch keiner der nachfolgenden Verwandten geweigert hat, diese Rolle als Nächster zu übernehmen!
So schaurig die jeweilige Situation aber auch sein mag, es ist auch immer wieder komisch. Sei es durch Sunnys unartikulierten Aussprüche, oder ihre vier sehr scharfen Zähne, mit denen sie schon so manche Situation gerettet hat, oder durch Lemony Snickets erläuternde Einschübe. Diese kommen immer dann vor, wenn er meint, den jungen Lesern/Hörern wieder ein schwieriges Wort oder einen schwierigen Ausdruck erklären zu müssen. Da ist ein Schmunzeln garantiert! Generell ist es so, dass Lemony Snicket nicht als übergeordneter Erzähler fungiert, sondern richtig an der Geschichte teilnimmt, indem er ständig als eigenständige Person Erklärungen aus der Ich-Perspektive gibt. Insgesamt sollte man sich von dem Titel „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“ also nicht täuschen lassen, denn der Humor steht der Spannung und dem Grusel in nichts nach.

Für wen aber sind die Hörbücher geeignet? Gedacht sind sie für Kinder ab 10 Jahren, was für den Genuss in Buchform auf jeden Fall zutrifft. Die Bücher sind zwar vom Inhalt – allein schon durch die Erklärungen der ganzen Begriffe – relativ anspruchsvoll, aber doch so einfach und kindgerecht geschrieben, dass sie einen Erwachsenen wenig ansprechen. Bei den Hörbüchern sieht das anders aus. Stefan Kurt liest so herzerfrischend komisch, dass das Zuhören auf jeden Fall ein Spaß für die ganze Familie ist. Problematisch könnte nur die „Sucht“ werden, die einen nach jedem Ende eines der Hörbücher ereilt. Lemony Snicket weist immer nach der jeweiligen Geschichte in einem Schreiben an seinen Verleger darauf hin, wo das nächste Buch über die Baudelaire-Waisen zu finden ist. Da auch er anscheinend ständig verfolgt wird, sind diese Orte recht abenteuerlich. Bedauerlicherweise erwähnt er auch immer kurz, worum es in der nächsten Geschichte geht, weil er sicherstellen möchte, das die Erlebnisse der Geschwister „einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können“. Dies hat nun für den Leser/Hörer zur Folge, dass er schleunigst in die nächste Buchhandlung eilt, um weiterlesen- oder hören zu können.

Äußerlich haben sich die Hörbücher stark verändert. Da – nach Buchhandelsauskunft – die Serie in Deutschland nicht so gut lief, hat der Beltz-Verlag die Rechte an Goldmann/Manhattan verkauft. Goldmann/Manhattan hat die Bücher und Hörbücher nun so gestaltet, dass sie auch Erwachsene ansprechen sollen. Das Ergebnis ist Geschmackssache, für Kinder waren die alten Cover sicher gelungener. Speziell zu diesem Hörbuch ist der sehr günstige Preis zu erwähnen. Kosteten die Einzelhörbücher der hier zusammengefassten 3 ersten Bände (Der schlimme Anfang, der Reptiliensaal und das zerbrochene Fenster) jeweils 19,90 Euro, so kostet diese Sonderausgabe nur 34,90 Euro. Inhaltlich sind die Lesungen völlig identisch, alles wird ungekürzt vorgelesen. Formell ist lediglich beim dritten Band zu beanstanden, dass die Tracks dort deutlich länger sind als bei den ersten beiden Bänden. Sie gehen in der Regel deutlich über 20 Minuten, was beim Hören manchmal lästig ist, wenn man unterbrechen möchte.
Der Gedanke, der hinter dieser Sonderausgabe steckt, ist der Kinofilm „Lemony Snicket- Rätselhafte Ereignisse“, der Anfang 2005 in den deutschen Kinos lief. Der Film handelte von den ersten 3 Bänden der auf insgesamt 13 Bände ausgelegten Serie. Wer ihn gesehen hat, kennt, dank der künstlerischen Freiheit, aber nur einen Teil der Bücher und wird an den Hörbüchern garantiert immer noch seinen Spaß haben.

Weitere Hörbücher dieser Reihe:
 Betrübliche Ereignisse (Band 1-3)  
 Das düstere Dorf (Band 7)
 Das erstaunliche Ende (Band 13)
 Das haarsträubende Hotel (Band 12)
 Das schaurige Spital (Band 8)
 Das zerbrochene Fenster (Band 3)  
 Der finstere Fels (Band 10)
 Der Reptiliensaal (Band 2)  
 Der schlimme Anfang (Band 1)  
 Die dunkle Allee (Band 6)
 Die grimmige Grotte (Band 11)
 Die Schule des Schreckens (Band 5)
 Die unheimliche Mühle (Band 4)
 Die unheimliche Mühle (Band 4 - Sonderausgabe)

Ihre Meinung
Sie möchten das Stück kommentieren? Oder haben Sie eine andere Meinung als wir? Dann teilen Sie uns dies mit. Füllen Sie das Formular aus, und auch andere können von Ihrer Meinung profitieren.

Kommentar:
Sicherheitscode:
    


(© echthoerbuch.de 05.05.2009)
Spar-Tipps



Newsletter
Jetzt anfordern!
E-Mail-Adresse eingeben:

 abbestellen


Hörbuch
© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch  Impressum