12.12.2017
  Tageshoroskop
   
Hörbuch-Suche:
Hörbücher
   Startseite
 News
 Termine

 Neue Hörbücher
 Genre
 Autoren
 Titel
 Verlage
 Serien & Reihen
 Sprachen
 Altersempfehlung
 Preis
  Empfehlungen
   Krimi/Thriller
 Fantasy
 Kinder
 Literatur
 Fremdsprachen
 Erotik
  Service
   Ihre Wunschliste
 Pressemeldungen
 IHRE Meinung
 Links
  Über uns
   Mitarbeit
 Kontakt
 Wir über uns
 Partner Shop
 Impressum  Datenschutz
  Seite durchsuchen
 


 Hörbücher
Hören statt langweilen!


Hörbuch ISBN 3785730640
Inhaltsangabe des Verlags

Bis ihre Unschuld bewiesen ist, müssen sich Poe und Leonie auf einer abgelegenen Insel verborgen halten. Die Insel erscheint Poe zunächst wie ein Paradies. Aber wer ist der unbekannte nächtliche Besucher? Aus dem Paradies wird ein nicht enden wollender Alptraum.

TitelPoe-Hörspielserie - Eleonora (Folge 12)
AutorEdgar Allen Poe
GenreHorror/Mystery
Krimi/Thriller
ArtLesung
SprecherUlrich Pleitgen
Iris Berben
VerlagLübbe Audio
CDs1
ISBN9783785730645  (früher 3785730640)
Preis CD
7,95 € (unverbindliche Preisempfehlung)
CD Kauf
bestellen
 



Unsere Rezension zu Folge 1, "Die Grube und das Pendel"  

Des einen Freud, des anderen Leid – oder "Die Rückkehr der Klassiker". All jenen, denen an dieser Stelle eine Rezension über die "Europa-Klassiker" (Neuauflagen der 80er Jahre Erfolge der Europa-Hörspielserien) vorschwebt, sei verraten, das sie falsch liegen. Vielmehr sei hier die Rede von der Rückkehr der echten (Literatur-)Klassiker, im Schwerpunkt jener der Grusel- und Schauerliteratur des 19. Jahrhunderts.
Der geneigte Hörer möge sich nicht an jenem gedämpften Rumpeln und Grollen stören, welches aus so weiter Ferne an unser Ohr zu dringen scheint. Jene Missklänge könnten durchaus von Edgar Allan Poe stammen, der derweil wild in seinem Grab rotiert…denn dass, was man aus seinen Geschichten "neu" erschaffen und (hörbar) umgesetzt hat, lässt den Hörer zwar oftmals erschaudern, jedoch nicht unbedingt auf die Art und Weise, die vom Autor einst erdacht wurde.
Eine interessante Ausnahme dieses Phänomens scheint sich jedoch in der E.A. Poe – Hörspiel-Serie von Lübbe Audio zu finden. Als Einstieg in weitere Folgen dient die Geschichte "Die Grube und das Pendel". Das besondere an der nunmehr 4 unabhängige Geschichten Poes umfassenden Serie ist eine übergreifende Rahmenhandlung, die sich unabhängig von den Titelgeschichten, von Hörspiel zu Hörspiel weiter entwickelt.
So begleitet der Hörer einen Fremden, welcher an Amnesie leidend aus dem Irrenhaus entlassenen wurde, und sich den erst besten Namen gibt, der ihm in den Sinn kommt: Edgar Allan Poe. Die Reisen durch die Geschichten E. A. Poes (auf der ersten CD jener von der Grube und dem Pendel) werden durchwoben von der nicht minder geheimnisvollen Selbstfindungssuche des Erzählers. Das klingt spannend, und ist es im Prinzip auch.
Das Hörspiel von der Grube und dem Pendel ist szenisch gut umgesetzt, die Sprecherrollen sind differenziert, Musik und Soundeffekte sind der Handlung entsprechend (düster) angelegt. Den Hörer erwartet ein routiniert gestaltetes Hörspielszenario, welches um die Vorlage einer Geschichte von E.A. Poe "gestrickt" wurde.
"Gestrickt" jedoch nur im weitesten Sinne, wie an dieser Stelle erwähnt werden muss. Denn der Fairness halber sollte gesagt werden, dass die Freunde der gruseligen Unterhaltung sicherlich während des Hörens auf ihre Kosten kommen werden. Wer sich jedoch von dem Namen Edgar Allan Poe zum Kauf des Hörspiels inspirieren ließ, wird vermutlich enttäuscht werden. Definitiv handelt der Plot (noch) von einer Grube und einem Pendel, allerdings ist die zu Grunde liegende Vorlage (eine Kurzgeschichte) lediglich sehr, sehr frei nach Poe gestaltet und beinhaltet ein hohes Maß an "künstlerischer Freiheit" und "dichterischer Interpretation". Ein Umstand, der für den unbedarften Hörer, welcher (noch) nicht zu sehr mit der literarischen Welt des E.A. Poes vertraut ist, nicht weiter ins Gewicht fällt. Wer das Werk Poes jedoch (besser) kennt und schätzt, sollte eher auf eine entsprechende Lesung, welche dem Original interpretationsfreier folgt, zurückgreifen.
Lobend sei an dieser Stelle jedoch noch das sehr schöne Cover-Design erwähnt, welches einer Photographie von Simon Marsden zu Grunde liegt und auch der Preis pro CD (mit ja knapp 1 Stunde Spielzeit), der noch unter 8 Euro angesiedelt ist, spricht für einen Erwerb der CD. Und sei es nur, um sich ein eigenes Urteil zu bilden…

Weitere Hörbücher dieser Reihe:
 Berenice (Teil 22)
 Das Fass Amontillado (Folge 16)
 Das ovale Portrait (Folge 10)
 Das verräterische Herz (Folge 17)
 Der entwendete Brief (Folge 11)
 Der Fall Valdemar (Teil 24)
 Der Goldkäfer (Folge 6)
 Der Kopf des Teufels (Teil 29)
 Der Mann in der Menge (Teil 28)
 Der Untergang des Hauses Usher (Folge 3)
 Die 1.002 Erzählung (Folge 20)
 Die Flaschenpost (Teil 26)
 Die Grube und das Pendel (Folge 1)  
 Die längliche Kiste (Folge 14)
 Die Maske des Roten Todes (Folge 4)
 Die Morde in der Rue Morgue (Folge 7)
 Die schwarze Katze (Folge 2)
 Die Sphinx (Folge 19)
 Du hast's getan (Folge 15)
 Feeninsel (Teil 30)
 Gespräch mit einer Mumie (Teil 18)
 Hopp-Frosch (Folge 9)
 König Pest (Teil 23)
 Landor`s Landhaus (Teil 27)
 Lebendig begraben (Folge 8)
 Metzengerstein (Teil 25)
 Morella (Teil 33)
 Schatten (Teil 21)
 Schweigen (Teil 13)
 Sturz in den Mahlstrom (Folge 5)
 Teer und Federn (Teil 31)
 William Wilson (Teil 32)

Ihre Meinung
Sie möchten das Stück kommentieren? Oder haben Sie eine andere Meinung als wir? Dann teilen Sie uns dies mit. Füllen Sie das Formular aus, und auch andere können von Ihrer Meinung profitieren.

Kommentar:
Sicherheitscode:
    


(© echthoerbuch.de 05.05.2009)
Spar-Tipps



Newsletter
Jetzt anfordern!
E-Mail-Adresse eingeben:

 abbestellen


Hörbuch
© Alle Rechte vorbehalten, echtHoerbuch  Impressum